Moderne Schatzkammer auf Schloss Brincke eingeweiht

Im äußersten Norden des Kreises Gütersloh liegt das Wasserschloss Brincke, das heute zur Gemeinde Borgholzhausen gehört. Die Anlage besteht aus zwei Inseln mit einem Herrenhaus und dem, außerhalb der Gräfte liegenden Wirtschaftshof mit Gebäuden aus dem 17. Jahrhundert.
Das schlichte, zweiflügelige Wohnhaus aus verputztem Bruchstein ist von einem doppelten Graben umgeben und wurde 1674/75 an den älteren Küchenbau angebaut. Innen verbindet ein zentraler Flur mit einer zweiläufigen Kehrpodesttreppe die einzelnen Räume.
Die große neuromanische Schlosskapelle wurde 1897/98 von dem auch als Architekt tätigen Pater Mauritius Gisler entworfen. Die vierjochige Halle aus unregelmäßigen Bruchsteinlagen wird von drei Apsiden abgeschlossen. Betreten wird die Kapelle durch eine Vorhalle, an die seitlich ein Turm grenzt. Im Süden der Kapelle befindet sich in einem kleinen Anbau die Sakristei und die Orgel. Ursprünglich sollte hier eine bauliche Verbindung zum Wohnhaus geschaffen werden.

Weiterlesen

Baumaßnahmen im LWL-Archivamt

Das LWL-Archivamt für Westfalen erhält einen Anbau und bekommt mehr Platz! Dadurch entstehen neue Magazinräume sowie ein Seminarraum. Leider wird es baubedingt zu Unannehmlichkeiten kommen, über die wir Sie in der Bauphase stets aktuell informieren möchten. Ein guter Anlaufpunkt dafür ist die Startseite unserer Website lwl-archivamt.de. Im Folgenden ein kurzer Überblick über den aktuellen Sachstand: Weiterlesen

Magazin-Neubau für das Stadtarchiv Ahaus

Freude in Ahaus: Nach längerer Bauzeit hat das Stadtarchiv neue Räume bekommen. Das Besondere: es sind Räume im neugebauten Rathausteil. Das Magazin im Kellergeschoss ganz auf die Bedürfnisse des Archivs ausgerichtet gebaut. Eine tolle Sache, denn normalerweise ist es umgekehrt.  Archive müssen sich den ihnen zugeteilten Räumen bestmöglich anpassen. Ein Neubau gerade im Magazinbereich ist für ein Stadtarchiv sehr selten. In unserer Archivberatungstätigkeit haben sich inzwischen deswegen zentrale Punkte herausgestellt, die beachtet werden müssen, wenn ein Archiv in neue Räume ziehen soll. Sie finden sich auf unserer Internetseite.

Foto: LWL-Archivamt

Das Stadtarchiv Ahaus bekam ein neugebautes Archivmagazin

Im neuen Magazin des Stadtarchiv Ahaus wurde jetzt ein Raumklima nach den Archivanforderungen geschaffen, unterstützt von einer Belüftungsanlage. Beim Bau des Raumes wurde bereits die Postion der Regale fest mit eingeplant. Alle Rohre der Belüftung etc. laufen genau dort, wo keine Regale stehen. Natürlich ist jetzt Platz für neue Regale und Kartenschränke, die nach und nach jetzt gefüllt werden. Aktuell ist ein Teil der Rollregalanlage noch leer. Das freut auch die Stadtarchivarin Dr. Karras:  Ein neu geplantes Archiv, was beim Einzug direkt voll ist, ist im Prinzip ein fehl geplantes Archiv, da ein Zuwachs von 10-20 Jahren immer eingeplant werden sollte.

Weiterlesen