Neues BKK-Fortbildungsseminar Ende November in Bamberg

27. BKK-Seminar in Bamberg (28.-30.11.2018)

Zum Thema Erziehung und Bildung als kommunalarchivische Überlieferungsfelder findet das  27. BKK-Fortbildungsseminar vom 28. – 30. November 2018 in Bamberg statt.

Anmeldungen sind ab sofort möglich! Das Programm zur Veranstaltung ist hier herunterladbar: programm_bkk_2018

Anmeldungen etc. sind auf unserer Homepage möglich!

Logo der BKK

Appell der beiden Landschaftsverbände in NRW bezüglich valider EAD-Findmittel

Die Onlinestellung von Kulturdaten wird immer wichtiger. Dazu ist ein funktionierendes Findbuch in validem EAD-Format notwendig. Nur so können Portale wie das Archivportal D, die Europeana und in Zukunft auch das Portal www.archive.nrw.de befüllt werden. Vor diesem Hintergrund folgt ein gemeinsames Schreiben der beiden Archivberatungsstelle des LVR und des LWL, der einen Appell an die üblichen Archivsoftwarehersteller richten. Das Schreiben kann zum weiteren Gebrauch auch hier heruntergeladen werden.

 

Nur valide EAD-Findbücher passen ins archivportal D

Sehrgeehrte Damen und Herren,

 

der Deutsche Städtetag hat bereits im Februar 2009 die Online-Stellung von Metadaten und digitalisiertem Kulturgut im Rahmen der Deutschen Digitalen Bibliothek in einem Beschluss ausdrücklich begrüßt und seinen Mitgliedsstädten eine Beteiligung an der Deutschen Digitalen Bibliothek empfohlen. Vergleichbare Empfehlungen haben auch die anderen kommunalen Spitzenverbände auf den Weg gebracht. In diesem Sinne hat die Bundeskonferenz der Kommunalarchive beim Deutschen Städtetag einen „Handlungsleitfaden für die Kommunalarchive anlässlich des Starts des Archivportal-D“ am 27. April 2015 beschlossen und veröffentlicht, der die fachlichen, juristischen und technischen Rahmenbedingungen erläutert und den Kommunalarchiven mögliche Wege ins Archivportal-D als spartenspezifische Sicht und spartenspezifischen Beitrag zur DDB aufzeigt.

Weiterlesen

50 Jahre Bergwetterstation auf dem Kahlen Asten

Dieser Text ist Teil der Serie „Der LWL vor 50 Jahren“, in der die Auszubildenden zum/zur Fachangestellten für Medien und Informationsdienste (FaMI) – Fachrichtung Archiv des LWL-Archivamtes für Westfalen Einblicke in die Geschichte des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) geben.

Am 2. August 1968 hielt der damalige Landesdirektor des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL), Walter Hoffmann, eine Rede anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Bergwetterstation auf dem Kahlen Asten und gab dabei auch einen Überblick auf die Geschichte der Einrichtung.

Bergwetterstation auf dem Kahlen Asten

1918 wurde die Wetterstation auf dem zweithöchsten Berg Westfalens (841,9 m ü. NN) als Außenstelle des Meteorologischen Observatoriums der Stadt Essen eingerichtet. Bemerkenswert ist, dass das Observatorium bereits 1915/1916 dort Staubmessungen zur Luftverschmutzung im Ruhrgebiet durchführte und auch 1917 für die Heeresluftschiffer Windbeobachtungen anstellte. Weiterlesen

Die Zahl des Monats Juli ist 4000

Am letzten Werktag im Monat erhalten Beschäftigte ihren Lohn. Dann veröffentlichen wir die Zahl des Monats. Diese bieten einen Einblick in die tägliche Arbeit auf statistischer Ebene.

Die Zahl des Monats Juli ist 4000. 4000 säurefreie Archiv-Mappen wurden beim Umpacken der Urkunden des Privatarchivs Lembecks bei Dorsten verbraucht. Über Jahrzehnte lagen die Urkunden ohne Verpackung in schukartonartigen Kartonagen aus früheren Zeiten. Diese waren nicht säurefrei und zusätzlich beschichtet und zerfielen inzwischen. Deswegen wurde der Monat Juli für eine Umpackaktion im großen Stil genutzt.

In die Mappe gepackt, kommen die Urkunden wieder in die Archivtruhen im Privatarchiv (Foto: LWL-Archivamt)

Zur Bearbeitung zwischengelagert wurden die alten Archivschachterln, in den die Urkunden ohne Verpackung lagerten. ( Foto: LWL-Archivamt)

Förderung durch das LWL-Archivamt: Schritt für Schritt erklärt

Stilisierte Ansicht von Geldscheinen und MünzenDie Förderung durch das LWL-Archivamt erfolgt wie bei allen anderen Kulturdiensten des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (u.a. Museumsamt, Denkmalpflege) in einem einheitlichen Verfahren.

Ablaufdiagramm für Fördermaßnahmen durch das LWL-Archivamt

Ablaufdiagramm für Fördermaßnahmen durch das LWL-Archivamt

Der Landschaftsausschuss des LWL hat in seiner Sitzung vom 17.11.2017 die Förderrichtlinien für die Gewährung von Zuwendungen und Rabatten in der nichtstaatlichen Archivpflege aktualisiert, und dadurch die alten Förderrichtlinien von 2004 ersetzt.

Was ändert sich für die nichtstaatlichen Archive in Westfalen-Lippe? Die wichtigste Neuerung ist, dass zwischen Zuwendungen und Rabatten differenziert wird:

Weiterlesen