LWL vor 50 Jahren – Eröffnung des Freilichtmuseums bäuerlicher Kulturdenkmale in Detmold

Eröffnung des Freilichtmuseums bäuerlicher Kulturdenkmale in Detmold
Von Léon Stickan

Dieser Text ist Teil der Serie „Der LWL vor 50 Jahren“, in der die Auszubildenden zum/zur Fachangestellten für Medien und Informationsdienste (FaMI) – Fachrichtung Archiv des LWL-Archivamtes für Westfalen Einblicke in die Geschichte des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) geben.

Haupthaus des münsterländischen Gräftenhofes (Foto: Landesbildstelle Westfalen, Münster i. W., Landeshaus)

Die Eröffnung des 1.Teils des Freilichtmuseums bäuerlicher Kulturdenkmale in Detmold jährt sich in diesem Sommer bereits zum Fünfzigstem Mal. Doch dessen Bau wurde bereits 1960 vom Landschaftsausschuss des Landschaftsverband Westfalen-Lippe, zusammen mit dem westfälischen Freilichtmuseum Technischer Kulturdenkmale in Hagen, beschlossen.

Der Bau begann dann aber erst im Mai 1966 und ging von da an stetig voran, sodass 1971 ca. 50% der damaligen Arbeiten abgeschlossen waren.

„LWL vor 50 Jahren – Eröffnung des Freilichtmuseums bäuerlicher Kulturdenkmale in Detmold“ weiterlesen

LWL vor 50 Jahren – Gehörlose Kinder aus England im Landeshaus Münster zu Gast

Gehörlose Kinder aus England im Landeshaus Münster zu Gast                  Von Alina Zagermann

Dieser Text ist Teil der Serie „Der LWL vor 50 Jahren“, in der die Auszubildenden zum/zur Fachangestellten für Medien und Informationsdienste (FaMI) – Fachrichtung Archiv des LWL-Archivamtes für Westfalen Einblicke in die Geschichte des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) geben.

Im Mai 1971 besuchte eine Gruppe gehörloser Kinder aus der englischen Grafschaft Durham, das Landeshaus in Münster. Die Kinder und ihre Begleiter, die zu der Zeit Gast der Westfälischen Gehörlosenschule in Dortmund-Hacheney waren, wurden von Landesrat Herbert Neseker, Leiter der Abteilung für Sozialhilfe und Sonderschulen beim Landschaftsverband Westfalen-Lippe, herzlich begrüßt.

Modell der neuen Westf. Sonderschule für Gehörlose, Dortmund-Hacheney (Foto: Archiv LWL, Bestand 847/Fotoalbum)

Zwischen der Gehörlosenschule in Dortmund und der Grafschaft Durham bestand seit 1970 eine Partnerschaft, im Zuge derer bereits im vorangegangenen Jahr Kinder aus Dortmund in England zu Gast gewesen waren.  „LWL vor 50 Jahren – Gehörlose Kinder aus England im Landeshaus Münster zu Gast“ weiterlesen

WAT21: Diskussionsforum „Elektronische Langzeitarchivierung in der Praxis: DiPS.kommunal als Dienstleistung für die Kommunen in Westfalen-Lippe“

Am Nachmittag begrüßte Frau Diener-Staeckling die ca. 110 interessierten Teilnehmer:innen des Diskussionsforums „Elektronische Langzeitarchivierung in der Praxis: DiPS.kommunal als Dienstleistung für die Kommunen in Westfalen-Lippe“, das über die Plattform Webex stattfand.

Ziel des Forums war es, einen Einblick in die Arbeitsweise mit DiPS.kommunal zu geben und anschließend individuelle Fragen zu klären.
Vorab betonte Frau Diener-Steckling den Stellenwert der elektronischen Langzeitarchivierung in der gegenwärtigen Arbeitswelt, was sämtliche Archive akut betreffe und aus dem archivischen Arbeitsalltag nicht mehr wegzudenken sei. „WAT21: Diskussionsforum „Elektronische Langzeitarchivierung in der Praxis: DiPS.kommunal als Dienstleistung für die Kommunen in Westfalen-Lippe““ weiterlesen

WAT21: Diskussionsforum „Fachgerechte Unterbringung von Archiven. Neue Normen und strategische Planung“

Aufgrund der, durch das Covid-19 Virus ausgelösten Pandemie fand der diesjährige 72. Westfälische Archivtag ausschließlich als interaktive Online-Fachtagung statt.

So auch dieses Diskussionsforum, welches aufgrund technischer Probleme mit ein paar Minuten Verzögerung begann.

Diskussionsforum per Online-Tool

Dieses fand unter der Leitung von Dr. Gunnar Teske, LWL-Archivamt für Westfalen, Münster, Querschnittsbeauftragter für Baufragen; Dr. Michael Habersack, Leiter des Kreisarchives des Kreises Viersen und Impulsgeber; sowie Ilka Minneker, Stiftung Westfälisches Wirtschaftsarchiv als technische Unterstützung, statt.

Zunächst wurden von Dr. Gunnar Teske die Normen zum Bau von Archiven vorgestellt:

  • DIN 67700: Planung von Archiven und Bibliotheken – deutsche Norm
  • EN 16893: Gebäude und Räume zur Lagerung von Kulturgut – internationale Norm, dessen Übersetzung oft ungenügend ist
  • DIN ISO 11799: Aufbewahrung von Archiv und Bibliotheksgut – die älteste der Normen, welche eher allgemein gehalten ist

„WAT21: Diskussionsforum „Fachgerechte Unterbringung von Archiven. Neue Normen und strategische Planung““ weiterlesen

WAT21: Diskussionsforum „Profilierung des Kommunalarchivs – Öffentlichkeitsarbeit in der Trägerverwaltung“

Das Diskussionsforum unter der Leitung von Herr Dr. Kai Rawe aus dem Stadtarchiv Bochum befasste sich mit dem Thema „Profilierung des Kommunalarchivs – Öffentlichkeitsarbeit in der Trägerverwaltung“.

Aufgrund der Corona-Pandemie fand der diesjährige Westfälische Archivtag rein digital statt. Der Austausch im Diskussionsforum wurde nicht persönlich geführt, sondern mithilfe einer Videokonferenz. Zu Beginn gab es eine kurze Einweisung, wie man das Diskussionsforum in digitaler Form gestalten möchte.

Diskussionsforum per Online-Tool

Nachdem die technischen Rahmenbedingungen geklärt waren, stellte Herr Rawe das Thema vor. Es sollte zunächst um die Profilierung des Kommunalarchivs gehen. Dazu stellte er mehrere Fragen in den Raum:

  • Was ist das Profil des Kommunalarchivs?
  • Sollte man sich über das Profil Gedanken machen?
  • Was ist die eigene und was ist die Fremdwahrnehmung?
  • Was spricht für und was gegen eine Profilierung?

„WAT21: Diskussionsforum „Profilierung des Kommunalarchivs – Öffentlichkeitsarbeit in der Trägerverwaltung““ weiterlesen