Zusatzprogramm der KEK für Großprojekte

Von der Staatsministerin für Kultur und Medien, Monika Grütters, wurden kurzfristig weitere Mittel bereitgestellt, so dass die Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK) eine zusätzliche Ausschreibung für Großprojekte der Bestandserhaltung angestoßen hat (zur Pressemeldung der BKM).

Trockenreinigung von Archivgut

Der Bund stellt – über die bis Ende März laufende Ausschreibung unter dem Motto „Das besondere Format“ hinaus – weitere 500.000 € für Bestandserhaltungsprojekte der Länder und Kommunen/Gemeinden  zur Verfügung, insbesondere für Massenentsäuerung, Trockenreinigung und Verpackung.

Aus dem Ausschreibungstext: „Das finanzielle Gesamtvolumen je Projekt sollte sich auf 40.000 bis 50.000 Euro belaufen. Die zu beantragende Bundesbeteiligung beträgt maximal 50 %. Die Länder und Kommunen können die Maßnahmen mit bereits für die Bestandserhaltung etatisierten Mitteln gegenfinanzieren. Projektstellen können als Personalkosten Berücksichtigung finden; die Förderung von Stammpersonal ist jedoch ausgeschlossen.“  (vollständiger Ausschreibungstext)

In Anbetracht des großen Volumens der Einzelprojekte wird dieses Sonderprogramm wohl nur für große Einrichtungen in Frage kommen.

Auch dieses Sonderprogramm kann als ein sehr erfreuliches Signal gelten, dass der Bund sich auch weiterhin für den Erhalt des schriftlichen Kulturerbes einsetzen will!

Zur Erinnerung: Kleinere Projekte können noch bis zum 31. März im regulären Förderprogramm „Das besondere Format“ beantragt werden (Antragsformular).

 

 

 

 

Neue Ausschreibung der Koordinierungsstelle für die Erhaltung des schriftlichen Kulturguts (KEK) online

Auch 2017 fördert die KEK archivische Modellprojekte zur Bestandserhaltung. Das Motto für 2017 lautet „Das besondere Format“:07

Nähere Infos zur Antragstellung finden sich auf der Homepage der KEK unter:

http://kek-spk.de/modellprojekte/antragsinformationen/

http://kek-spk.de/fileadmin/user_upload/pdf_Downloads/KEK_Aufruf_Modellprojekte_2017.pdf

Formulare und genaue Hinweise zur Beantragung sind bereits abrufbar bzw. werden bis Ende Januar 2017 bereit gestellt unter:

http://kek-spk.de/modellprojekte/formulare/

Es erscheint in jedem Fall ratsam, mit Überlegungen und ggf. Planungen für die Antragstellung frühzeitig zu beginnen, da als Antragsfrist bereits der 31. März 2017 feststeht.

 

Die neue Archivpflege ist da!

cover_85_2016Die Oktober-Ausgabe der „Archivpflege in Westfalen-Lippe“ (85/2016) ist  da und kann auch online eingesehen werden. Thema dieses Heftes ist der Westfälische Archivtag in Lünen 2016, bei dem sich alles um Karten und Pläne drehte.

Inhaltsverzeichnis

Stadtarchiv Greven veröffentlicht Findbuch „Karten und Pläne“

Stadtarchiv Greven, Karten Pläne Nr. 1 (Ausschnitt)

Teilungsplan der Gemeinde Greven 1889 (StaG Karten Pläne Nr. 1, Ausschnitt).

Nachdem erst vor Kurzem die Beständeübersicht des Stadtarchivs Greven im Archivportal NRW überarbeitet worden ist, folgte nun die Onlinestellung des umfangreichsten Kartenbestandes „Karten und Pläne“ mit 786 Verzeichnungseinheiten.

Weiterlesen

Neues Fortbildungprogramm online!

Fortbildungsflyer_2016_2Unsere Fortbildungen für das 2. Halbjahr sind da!

Es wird wieder eine Fortbildung zu Karten und Plänen geben, also rasch anmelden. Darüber hinaus gibt es u.a. eine Einführung in die Elektronische Langzeitarchivierung und eine Fortbildung zum Thema Mikrofilmdigitalisierung. Auch der „Klassiker“ Einführung in das Archivwesen ist wieder dabei. Also nicht lange überlegen, anmelden!

Die Anmeldung, das genaue Program und wichtige Hinweise finden sich auf unserer Internetseite.