“Strategien und Wege zur Bewältigung des kommunalarchivischen Arbeitsalltags” – ein Bericht vom Fortbildungsseminar der BKK

Vom 24. bis 26. November 2021 veranstalteten die Bundeskonferenz der Kommunalarchive beim Deutschen Städtetags und das LWL-Archivamt für Westfalen gemeinsam das 29. BKK-Fortbildungsseminar. Das Seminar sollte eigentlich an der Fachhochschule Potsdam stattfinden, musste pandemiebedingt aber letztlich rein virtuell durchgeführt werden. Die nötig gewordene Umplanung und die virtuelle Durchführung des BKK-Seminars waren nicht trivial, gelang aber mit Unterstützung einer professionellen Medienfirma sehr gut, zumindest fielen die Rückmeldungen und das Feedback der Teilnehmenden durchgehend positiv aus. Während Moderator:innen und Referent:innen an MS-Teams-Sitzungen teilnahmen und direkt kommunizieren konnten, erhielten die Teilnehmenden jeweils (nur) einen personalisierten Link, mit dem sie dem Livestream folgen konnten. Mit aktiven Wortbeiträgen konnten sich die insgesamt 319 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 13 Bundesländern zwar nicht beteiligen, doch bot der Chat eine gute Alternative, um Fragen zu stellen und die Referate zu kommentieren. Fast 420 Chatbeiträge allein während der drei Arbeitssitzungen und der Podiumsdiskussion belegen, dass die Möglichkeit der virtuellen Beteiligung die Fachdiskussion sogar zu intensivieren scheint. Umfragen, die zu einzelnen Aspekten der Referate und Diskussionsforen geschaltet wurden, ergänzten das Angebot aktiver Teilnahme. Für die Überwachung, Filterung und Auswertung des Chats und der Umfrageergebnisse sowie die Aufbereitung der Chatkommunikation für Moderator:innen und Referent:innen war allerdings eine Co-Moderation zwingend erforderlich.

Die Arbeitssitzungen widmeten sich am ersten Tag den Grundlagen strategischer Planung, am zweiten folgten Referate zu Strategien in der Bestandserhaltung und Erschließung. Am letzten Tag gab es eine Talkrunde zur Lage der Archive in der Corona-Pandemie, während die abschließende Sitzung Rechtsfragen rund um Benutzung in den Blick nahm.

„“Strategien und Wege zur Bewältigung des kommunalarchivischen Arbeitsalltags” – ein Bericht vom Fortbildungsseminar der BKK“ weiterlesen

Absage des BKK-Seminars – zugleich ein Aufruf zu einem Corona-Sonderheft der Archivpflege in Westfalen-Lippe

BKK-Seminar

Gerne hätten die Bundeskonferenz der Kommunalarchive beim Deutschen Städtetag und das LWL-Archivamt für Westfalen in diesen Tagen wie üblich zum dreitägigen BKK-Seminar eingeladen, allein: Die Corona-Pandemie macht den Veranstaltern einen Strich durch die Rechnung.  Das diesjährige BKK-Seminar kann leider nicht stattfinden! Dies ist sehr schade, denn die Zahl von 225 Teilnehmer*innen des letzten BKK-Seminars im November 2019 in Halle spricht für sich: So viele Anmeldungen gab es noch nie und der Rekordzuspruch zeigt sowohl den großen Bedarf als auch die hohe Bereitschaft von Kommunalarchivar*innen, sich fortzubilden. Jenseits der wirtschaftlichen Risiken haben sich BKK-Unterausschuss Aus- und Fortbildung und LWL-Archivamt als Veranstalter auch deswegen zur Absage entschlossen, weil das BKK-Seminar aufgrund der zurzeit geltenden Abstandsregeln auf nur 60-70 Teilnehmer*innen hätte begrenzt werden müssen und der gewohnte intensive kollegiale Austausch nicht möglich gewesen wäre.

Das nächste BKK-Seminar wird daher erst vom 24. – 26.11.2021 an der Fachhochschule Potsdam stattfinden können. Dieser Termin steht allerdings fest und kann bereits notiert werden!

Kommunalarchive in der Pandemie: ein (Sonder-)Heft der Archivpflege in Westfalen-Lippe

Die Corona-Pandemie hat die Arbeit wohl aller Archive massiv beeinflusst. Lesesäle mussten geschlossen werden, Homeoffice musste vielfach die Arbeit im Büro ersetzen – auf vielen archivischen Arbeitsfeldern ein kaum zu lösendes Problem! Gleichzeitig haben Kolleginnen und Kollegen längst angefangen, über die archivfachlichen Folgen der Corona-Pandemie nachzudenken:

– Wie organisiert und flexibilisiert man den Dienstbetrieb in und nach der Pandemie?

– Welche Folgen entstehen in der Vorfeldberatung?

– Wie gestalten sich historische Bildungsarbeit und Archivpädagogik und welche neuen Formen wurden und werden entwickelt?

– Wie ändert sich ganz allgemein der ‚Kundenkontakt‘?

– Wer hat aus der Not eine Tugend gemacht und ist während der Zeit des Lockdowns womöglich zu Arbeiten gekommen, für die sonst im Archivalltag die Zeit fehlt?  Wenn ja: welche Arbeiten waren das?

– Und schließlich: Wie dokumentieren die Kommunalarchive das Pandemie-Geschehen? Welche Schwerpunkte sind deshalb bei der Überlieferungsbildung zu setzen?

Viele Fragen stellen sich und es müssen kreative Lösungen entwickelt werden!

Dies wollen wir gerne nutzen: Das nächste Heft der ‚Archivpflege in Westfalen-Lippe‘ bleibt grundsätzlich für alle archivfachlichen Themen ausdrücklich offen, es soll aber durchaus ein ‚Corona-Schwerpunkt‘ gesetzt werden in der Hoffnung, dass das Heft Beiträge und Best-Practice-Beispiele versammelt, die zur Nachnutzung anregen und Umsetzungshilfen geben.

Gerne möchten wir daher dazu einladen, zu den angerissenen Themen (und allen anderen artverwandten) Erfahrungsberichte zu liefern oder konzeptionelle Überlegungen zur Diskussion zu stellen! Wir freuen uns über alle Themenvorschläge und Angebote für Beiträge!

Für die Planung des nächsten Heftes wäre es sehr hilfreich, wenn Sie uns möglichst bald (spätestens bis zum 15.08.2020) eine Rückmeldung geben würden, ob Sie einen Beitrag mit Abgabedatum zum 15.10.2020 beisteuern wollen. Bei Rückfragen stehen Ihnen Susanne Heil (susanne.heil@lwl.org) und Katharina Tiemann (katharina.tiemann@lwl.org) gerne zur Verfügung!

BKK-Seminar in Halle an der Saale, Anmeldungen jetzt!

Logo der BKK

 

 

Das große Fortbildungsseminar für Kommunalarchive kommt wieder zum Ende des Jahres:

Das 28. BKK-Seminar findet vom 27.-29.11.2019 in Halle (Saale) statt. Das Thema lautet: Aktuelle Herausforderungen kommunaler Archivarbeit: elektronische Langzeitarchivierung, Bestandserhaltung, Rechtsfragen.

Das Anmeldeformular und das Programm sind auf unserer Internetseite zu finden:

https://www.lwl-archivamt.de/de/#anker-4722041

Neues BKK-Fortbildungsseminar Ende November in Bamberg

27. BKK-Seminar in Bamberg (28.-30.11.2018)

Zum Thema Erziehung und Bildung als kommunalarchivische Überlieferungsfelder findet das  27. BKK-Fortbildungsseminar vom 28. – 30. November 2018 in Bamberg statt.

Anmeldungen sind ab sofort möglich! Das Programm zur Veranstaltung ist hier herunterladbar: programm_bkk_2018

Anmeldungen etc. sind auf unserer Homepage möglich!

Logo der BKK

BKK-Seminar 2017: Präsentationen online

Das Thema des 26. BKK-Fortbildungseminars  Ende November 2017 in Hildesheim lautete: Wohlfahrt und Soziales als kommunalarchivische Überlieferungsfelder.

Die Abstracts und Präsentationen zu den Vorträgen stehen jetzt online.

Das 27. Fortbildungsseminar der BKK findet vom 28. – 30.11.2018 in Bamberg statt.

 

Logo der BKK

 

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search