Neues BKK-Positionspapier “Das Kommunalarchiv” ist online

Seit heute ist das neue BKK-Positionspapier “Das Kommunalarchiv. Standortbestimmung in der Wissensgesellschaftonline verfügbar.

Das Positionspapier wurde von der BKK in deren 66. Sitzung verabschiedet und vom Kulturausschuss des Deutschen Städtetages am 21/22. November dieses Jahres ausdrücklich begrüßt und gebilligt.

Es ersetzt das gleichnamige ältere Papier der BKK aus dem Jahre 2002.

Das Positionspapier beschreibt die unverzichtbar wichtigen Funktionen kommunaler Archive im Hinblick auf die  Schriftgutverwaltung, die Sicherung von Rechten von Bürgerinnen und Bürgern und die Zugänglichkeit zu authentischen historischen Informationen. Adressiert werden dabei auch die Herausforderungen der digitalen Transformation und die damit verbundenen Mittlerfunktionen der Archive.

Mit dem Papier beabsichtigt die BKK, Kommunalarchiven und ihren Trägern eine Argumentationsgrundlage an die Hand zu geben: für eine Positionierung in kulturpolitischen Diskursen und für eine zukunftsorientiere Ausrichtung und Schwerpunktsetzungen der kommunalarchivischen Arbeit.

Linktipp: BKK-Empfehlung

Linktipp: Weil es viele Kommunen betrifft, möchten wir hier auch noch mal darauf aufmerksam machen. Ende September 2018 ist eine neue Empfehlung der #BKK erschienen: “Systeminterne Langzeitspeicherung ist keine Archivierung!”- Ein Dokumentmanagement-System ist also kein Ersatz für ein Langzeitarchiv:
Logo der BKK
Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search