Archive sollten sich als außerschulische Lernorte in der BipaMap.NRW eintragen!

Archivpädagogische Angebote zu machen gehört zum Standard vieler Archive. Aber wie finden interessierte Schulen, Lehrkräfte und Schüler:innen Ihr Archiv und Ihre Angebote? In NRW gibt es dafür nun ein neues Angebot. Es kostet nichts, ist mit wenig Aufwand verbunden und kann großen Nutzen stiften.

Hier die offizielle Meldung von Bildungpartner NRW:

“Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen,

Sie bieten Schüler*innen ein besonderes Lernerlebnis. Ihr Angebot macht Wissen aktiv erlebbar. Genau das wollen wir noch intensiver fördern. Damit künftig noch mehr Lehrkräfte auf Ihren Lernort aufmerksam werden, gibt es ein neues Angebot von Bildungspartner NRW:

<https://www.bipamap.nrw/de/index.html>

Hier können Sie Ihren Lernort und Ihre Lernangebote mit nur wenigen Klicks kostenlos registrieren. BipaMap.NRW ermöglicht die Suche nach geeigneten außerschulischen Lernorten sowie Angeboten und unterstützt Schulen so beim Finden außerschulischer Partner vor Ort.

Wir laden Sie ein, sich auf BipaMap.NRW zu registrieren und Ihren Lernort vorzustellen.

Jetzt Lernort anlegen! <https://bipamap.nrw/de/lernort_anlegen/lernortanlegen.jsp>

Unter den Lernorten, die sich bis zum 15. Juni auf BipaMap.NRW registriert haben, verlosen wir 10 Wunschgutscheine <https://www.wunschgutschein.de/>  mit einem Wert von jeweils 100,00 €.

Melden Sie sich gerne bei Fragen oder Anregungen unter info@bipamap.nrw <mailto:info@bipamap.nrw> .”

 

Fachtagung “Wissenschaftliche Aufarbeitung von Kinderverschickung in NRW – eine Zwischenbilanz”

Das LWL-Archivamt für Westfalen und das LWL-Institut für westfälische Regionalgeschichte in Verbindung mit dem Landesarchiv NRW und dem LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum, initiiert und gefördert durch das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Runden Tisches Kinderverschickungen Nordrhein-Westfalen, laden zur Fachtagung “Wissenschaftliche Aufarbeitung von Kinderverschickung in NRW –  eine Zwischenbilanz” ein.

Programm_Fachtagung Kinderverschickung_final

Als Betroffene stehen die Verschickungskinder im Mittelpunkt der wissenschaftlichen Tagung, die schwerpunktmäßig die Quellenlage in den Archiven sowie den aktuellen Forschungsstand vermittelt, gleichzeitig darüber hinaus weitere Forschungen anregen soll.

Die Fachtagung findet am 2. und 3. Juli 2024 im LWL-Museum für Kunst und Kultur in Münster statt.

Eine Anmeldung ist ab sofort unter diesem Link möglich. Anmeldeschluss ist der 21. Juni 2024.

Wir feiern ein Jubiläum – das 100. Heft der Archivpflege

Wir feiern das 100. Heft der Archivpflege.

Erstmals 1972 erschienen, begleitet uns die „Archivpflege“ nun seit 52 Jahren. In über einem halben Jahrhundert ist viel passiert.

Wir sagen danke!

Nicht nur der Redaktion, vor allem aber der engagierten Mitarbeit der Autorinnen und Autoren und dem Interesse der Leserinnen und Leser ist es zu verdanken, dass die „Archivpflege“ zu einem festen Bestandteil in der Archivwelt wurde. Ihr Interesse und Engagement ist unser Fundament.

Wie schon das 50. Jubiläumsheft, möchten wir auch das 100. Heft als Festausgabe präsentieren und haben dies zum Anlass genommen und unsere Leserinnen und Leser um ein kurzes Statement über die „Archivpflege“ gebeten. Mehr dazu und weitere interessante und informative Berichte von und über die Archivwelt finden Sie in Kürze in der erscheinenden Festausgabe.

Um Ihnen die Wartezeit bis dahin zu verkürzen, präsentieren wir Ihnen schon jetzt eine Auswahl der Antworten der Kolleginnen und Kollegen, die in den folgenden Tagen und Wochen stetig erweitert wird.

Viel Spaß beim Lesen!

Ihr Redaktionsteam der „Archivpflege“

 

Und hier ist es endlich: Das 100. Heft!

Hier finden Sie Infos zur Online-Ausgabe und hier zum Bestellen der Druckausgabe.

Wir sagen Danke und wünschen viel Spaß beim Lesen!

 

Was Sie schon immer wissen wollten. Online-Sprechstunde zu zeit.punktNRW am 15. April 2024

Am Montag, den 15. April 2024, findet um 18:00 ein Webinar zu zeit.punktNRW statt. Die Projektverantwortlichen informieren über die Funktionsweise des Portals, stehen Ihnen aber vor allem für Fragen zur Verfügung. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist frei. Sie müssen sich lediglich registrieren. Im Anschluss erhalten Sie die Zugangsinformationen automatisch per E-Mail.

Hier geht es zur Registrierung für das Zoom-Webinar.

Hier geht es zum Zeitungsportal zeit.punktNRW.

Das “Lemgoer Archiv-Magazin” des Stadtarchivs Lemgo als digitale Ausgabe erschienen!

Titelseite der aktuellen Ausgabe des Lemgoer Archiv-Magazins
Titelseite der aktuellen Ausgabe des Lemgoer Archiv-Magazins

Seit 2022 gibt es das “Lemgoer Archiv-Magazin”, das in einem 2jährigen Rhythmus erscheint und Informationen über die Aufgaben, Herausforderungen und Entwicklung des Stadtarchivs enthält. In Teilen erfüllt es auch die Funktion eines Jahresberichtes.

Daneben sind auch immer historische Beiträge zur Geschichte Lemgos enthalten, die zumeist auf der Auswertung Lemgoer Archivquellen beruhen.

In der aktuellen Ausgabe (2024):

Verschwörung gegen die Republik – Die Ermordung Walther Rathenaus und der „Lemgoer Bildersturm“ am 4. Juli 1922

Deutsche Woche des Lipperlandes 9. – 17. 09. 1933 in Lemgo – oder Förderung der Binnenkaufkraft unter nationalsozialistischen Vorzeichen

Das Ende der Regierung Krappe und sein Weggang aus Lippe im Mai/Juni 1933 (von Florian Lueke)

Der Dreißigjährige Krieg in Lemgo -aus den Beständen des Lemgoer Stadtarchivs (von Gabriele Urhahn)

Das Lemgoer Ehrenbuch – zwischen Trauerort und NS-Ideologie

Die Ausgabe 2024 (und auch die erste Ausgabe von 2022) kann unter https://www.lemgo.de/…/stadtg…/stadtarchiv/wir-ueber-uns als PDF heruntergeladen werden.

Die kostenlosen Papierausgaben des aktuellen Heftes liegen noch (solange der Vorrat reicht) im Stadtarchiv und im Museum Hexenbürgermeisterhaus zur Mitnahme aus.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search