Nutzung in Zeiten von Corona am Beispiel des LWL-Archivamtes

Seit Dienstag, 5. Mai ist unser Lesesaal wieder geöffnet. Erste Nutzerinnen und Nutzer waren bereits da, und wir können, zumindest was den Auftakt anbelangt, ein positives Fazit ziehen. Viele Forschende sind froh, dass Archive wieder geöffnet sind und sie ihre Recherchen fortsetzen können. Zudem sind die gängigen coronabedingten Sicherheits- und Hygienebestimmungen durch wochenlanges Praktizieren so eingeübt, dass es bislang keine Diskussionen hinsichtlich einzelner Bestimmungen gibt – ich hoffe, dass es auch so bleibt!

 

Gern möchte ich im Folgenden kurz bildlich beschreiben, wie wir im LWL-Archivamt die strengen Sicherheits- und Hygienebestimmungen für die Nutzung von Archivgut (vgl. § 5 Abs. 3 Coronaschutzverordnung i.d.F. v. 4.5.2020, vgl. https://www.mags.nrw/sites/default/files/asset/document/200501_fassung_coronaschvo_ab_04.05.2020.pdf) umgesetzt haben und auf welche Weise wir die Nutzer*innen darüber informieren. Weiterlesen

Wiedereröffnung des Lesesaals am 5. Mai

Foto von Markus Bomholt

Unser Lesesaal eröffnet wieder am 5. Mai. Wegen der Corona-Pandemie gelten zur Einhaltung der Sicherheits- und Hygienebestimmungen bis auf Weiteres folgende Regelungen:

  • Der Lesesaal ist von montags bis freitags von 9.00 – 17.00 Uhr geöffnet.
  • Zur Wahrung der Abstandsregeln ist die Anzahl der Arbeitsplätze reduziert. Eine Nutzung ist ausschließlich nach telefonischer Voranmeldung (Tel. 0251/591-6621) möglich.
  • Eine fachliche Beratung findet vorab per Mail oder telefonisch statt. Bitte nehmen Sie Kontakt mir den zuständigen Referentinnen und Referenten https://www.lwl-archivamt.de/de/ueber-uns/Unser_Team/ auf oder schicken Sie eine Mail an lwl-archivamt@lwl.org.
  • Das Tragen einer selbst mitgebrachten Mund-Nasen-Bedeckung ist verpflichtend.

Zur Erinnerung: Anmeldung zum Westfälischen Archivtag noch bis zum 28. Februar!

Wie bereits auf den gewohnten Wegen bekannt gemacht, findet am 17. und 18. März 2020 in Hagen der 72. Westfälische Archivtag statt.

Das Thema lautet: „Der Mensch im Mittelpunkt: Personengeschichtliche Quellen in Kommunalarchiven“

Mit den personengeschichtlichen Quellen steht die Quellengruppe im Fokus, die im Hinblick auf Überlieferungsbildung, Erschließung und Nutzung wohl zu den wichtigsten in den Kommunalarchiven gehört. Dass der Archivtag dieses Thema in Hagen aufgreift, ist natürlich kein Zufall: An der Fakultät für Kultur- und Sozialwissenschaften der FernUniversität Hagen ist das Institut für Geschichte und Biographie angesiedelt, zu dem ein Archiv für „subjektive Erinnerungszeugnisse“, also für lebensgeschichtliche Interviews, Autobiografien, Briefsammlungen und Tagebücher gehört.

Die Vorträge in den beiden Arbeitssitzungen werden den für personengeschichtliche Quellen besonders spannenden Rechtsfragen gewidmet sein und verschiedene Aspekte der Überlieferungsbildung, Erschließung und Nutzung in den Blick nehmen.

Die fristgerechte Anmeldung ist noch bis zum 28. Februar möglich.

Direkte Links: zum Anmeldeformular und zum  Programm des 72. Westfälischen Archivtages

 

 

Neuer Archiv-Adressführer für den Kreis Steinfurt erschienen

Vor Kurzem ist der neue Archiv-Adressführer für den Kreis Steinfurt erschienen. Er ist wie schon seine Vorgängerversionen rechtzeitig zum Tag der Archive erschienen und enthält die aktuellen Kontaktdaten und Öffnungszeiten der 24 Stadt- und Gemeindearchive sowie des Kreisarchivs Steinfurt.

Eine pdf-Datei des bisher nur in Papierversion veröffentlichten Flyers findet sich hier:

Archiv-Adressführer Kreis Steinfurt 1/2020