Praktikum im Sächsischen Wirtschaftsarchiv Leipzig

Neben Praktika in Einrichtungen der anderen Fachrichtungen des Ausbildungsberufs Fachangestellte/r für Medien und Informationsdienste absolvieren die Archiv-Auszubildenden gerne auch Praktika bei Archiven anderer Sparten. Im Folgenden berichtet Philipp Mendisch über sein Praktikum im ersten Regionalen Wirtschaftsarchiv im Osten Deutschlands, dem Sächsischen Wirtschaftsarchiv e.V.

Das Sächsische Wirtschaftsarchiv e.V.

Vom 16.07.2018 bis zum 10.08.2018 durfte ich ein Praktikum im Sächsischen Wirtschaftsarchiv (SWA) in Leipzig- Plagwitz absolvieren. Das Sächsische Wirtschaftsarchiv ist insofern ein besonderes Archiv, da es im April 1993 als erstes Regionales Wirtschaftsarchiv in Ostdeutschland und noch vor in Kraft treten des sächsischen Archivgesetzes (Juni 1993) als ein sich durch Zuschüsse der IHKn, Fördergelder und Dienstleistungen finanzierender Verein gegründet wurde. Hier lagern Archivalien mit dem Überlieferungsschwerpunkt vor 1945 und nach 1990 sowie Bestände von Unternehmen die sich zwischen 1945 und 1990 in privater oder genossenschaftlicher Rechtsform befanden. Die Überlassung dieser Bestände durch Unternehmen erfolgt aus Eigeninitiative. Das SWA erfüllt, nach Vorgabe des sächsischen Archivgesetzes (SächsArchivG), auch die klassischen Aufgaben von Archiven wie zum Beispiel die Übernahme und die Erschließung von Beständen sowie diese der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen.
Darüber hinaus bietet das SWA eine breite Palette an Dienstleistungen und Services an und ist als Mitglied in der Vereinigung deutscher Wirtschaftsarchivare (VdW) national und international vernetzt.

Arbeit vor Ort

Nach den anfänglichen Formalia und einem Rundgang durch das Archiv erfuhr ich, welche Aufgaben mich in den nächsten 4 Wochen erwarten sollten. Ein großer Bestandteil meiner Arbeit war die Verzeichnung und technische Bearbeitung des Bestandes der Mitteldeutschen Braunkohlengesellschaft mbh (MIBRAG). Dieser Bestand ist seit April 2017 im SWA und umfasst insgesamt ca. 58 laufende Meter. Weiterlesen

Stellenausschreibung für eine/n FAMI im Kreis Kleve

Der Kreis Kleve sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Fachangestellte / einen Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste (FAMI) oder einer vergleichbaren Qualifikation im Bereich Information/Dokumentation/Registratur.

Hier finden Sie die Stellenausschreibung des Kreises Kleve.

Für Vorinformationen steht Ihnen Frau Rinke gerne zur Verfügung, Tel. 02821/ 85 343,

E-Mail carmen.rinke@kreis-kleve.de .

Anzahl der Benutzer- Zahl des Monats August

Am letzten Werktag im Monat erhalten Beschäftigte ihren Lohn. Dann veröffentlichen wir die Zahl des Monats. Diese bieten einen Einblick in die tägliche Arbeit auf statistischer Ebene.

Diese Woche hat nach langem Warten unser Lesessal wieder für interessierte Benutzer

Foto: M. Bomholt

geöffnet und freut sich über reges Interesse. Seit dem 27.08.2018 konnten wir bereits wieder 24 Benutzer im Archivamt begrüßen.

Somit ist die Zahl des Monats August die 24.

50 Jahre Bergwetterstation auf dem Kahlen Asten

Dieser Text ist Teil der Serie „Der LWL vor 50 Jahren“, in der die Auszubildenden zum/zur Fachangestellten für Medien und Informationsdienste (FaMI) – Fachrichtung Archiv des LWL-Archivamtes für Westfalen Einblicke in die Geschichte des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) geben.

Am 2. August 1968 hielt der damalige Landesdirektor des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL), Walter Hoffmann, eine Rede anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Bergwetterstation auf dem Kahlen Asten und gab dabei auch einen Überblick auf die Geschichte der Einrichtung.

Bergwetterstation auf dem Kahlen Asten

1918 wurde die Wetterstation auf dem zweithöchsten Berg Westfalens (841,9 m ü. NN) als Außenstelle des Meteorologischen Observatoriums der Stadt Essen eingerichtet. Bemerkenswert ist, dass das Observatorium bereits 1915/1916 dort Staubmessungen zur Luftverschmutzung im Ruhrgebiet durchführte und auch 1917 für die Heeresluftschiffer Windbeobachtungen anstellte. Weiterlesen

Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/-in für den Bereich „Historische Bildungsarbeit und Archivpädagogik“

Das Stadtarchiv Münster sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n Wissenschaftliche/n Mitarbeiter/-in https://www.stadt-muenster.de/fileadmin//user_upload/stadt-muenster/13_medien/pics/logo-blau-rahmen.jpgfür den Bereich „Historische Bildungsarbeit und Archivpädagogik“

Die Ausschreibung zur Stelle finden Sie hier.

Bei Rückfragen steht Ihnen Rolf Ricker vom Personal- und Organisationsamt
(Tel. 02 51/4 92-11 41, E-Mail: RickerR@stadt-muenster.de) zur Verfügung.
Wenn Sie Interesse haben, richten Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen Unterlagen bitte auf dem Postweg unter Angabe der Ausschreibungsnummer 43-003/18 bis zum 15.7.2018 an:
Stadt Münster
Der Oberbürgermeister
Personal- und Organisationsamt
Herrn Rolf Ricker
48127 Münster