Fachtagung „Heimat zwischen Geschichte, Raum und Identitäten“ mit archivischen Beispielen aus Duisburg

Ob in der Politik, Kultur oder Werbung – der Begriff Heimat hat derzeit Konjunktur. Aber was bedeutet Heimat eigentlich? In einer von Mobilität und Migration geprägten Welt entzieht sie sich einer eindeutigen  Bestimmung. Sie scheint etwas Vielfältiges zu sein, das sich aus den Bindungen der Menschen an „ihre“ Regionen, den damit verknüpften Beziehungen und Geschichten ergibt. Die Tagung am 5. Dezember in Duisburg zeigt Lernangebote von Archiven, Museen, Gedenk- und Erinnerungsstätten, die zu einem reflektierten regionalen Geschichtsbewusstsein beitragen können. Ein von Jürgen Wiebicke (WDR) moderiertes Podium diskutiert über Heimatvorstellungen in der Migrationsgesellschaft.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.