Archive und Wikipedia: Eine Partnerschaft mit Möglichkeiten

Wikipedia, die freie Universalenzyklopädie, ist einer breiten Mehrheit gekannt. Gibt man einen bestimmten Begriff in eine Suchmaschine ein, erscheint der Artikel aus Wikipedia dazu ganz oben, oft an erster Stelle. Ihre Breitenwirkung ist inzwischen also nicht zu unterschätzen. Wie lässt sich diese große Datenbank, die täglich weltweit von Ehrenamtlichen erschaffen und erweitert wird, mit der fachlichen Arbeit in Archiven in Beziehung setzen? Das bedeutet, wie lassen sich Synergien zwischen Archiven und Wikipedia schaffen? Auf der einen Seite können Archive Informationen in Wikipedia einfließen lassen, die dort noch unbekannt waren, auf der anderen Seite können über Wikipedia historische und fachliche Information verbreitet werden, sie müssen oder sollten vor allem richtig sein.

Wikipedia19.2.18

 

 

 

 

 

 

Das LWL-Archivamt hat es sich zusammen mit dem Arbeitskreis „Offene Archive“ beim Verband der Deutschen Archivarinnen und Archivare (VdA) zur Aufgabe gemacht, diese wichtige Möglichkeit der archivischen Öffentlichkeitsarbeit aktuell stärker in den Blick zu nehmen. Zumal es sich bei einem Wikipedia-Artikel zwar um eine Web 2.0 Funktion handelt, sie aber wie selbstverständlich schon seit Jahren auch voin kleineren Archiven genutzt wird.1

Viele der Wikipedia Schwesterprojekte sind eher nicht bekannt, aber doch sehr relevant für Archivarinnen und Archivare.2 Ein Ziel der Wikipedia-Initiative beim VdA soll es sein, den Kolleginnen und Kollegen in den kleinen Archiven einen Einblick in die weite Welt der Wikipedia zu verschaffen und sie zu animimieren, sich selbst zu beteiligen.

Dies geschieht bereits  beim 70. Westfälischen Archivtag in Greven (#WAT18) mit einem Diskussionsforum, zu dem zahlreiche Anmeldungen vorliegen.3. Dort wird es bereits eine kleine Einführung   gegeben, worauf eine Institution achten sollte, wenn sie einen Account bei Wikipedia anlegt und wie die Kommunikation mit den Wikipedianern funktionieren sollte. Als Wikipedianer  ist Raimond Spekking vor Ort, der in NRW seit vielen Jahren aktiv bei Wikipedia mitarbeitet. Unter anderem ist er an sogenannten GLAM-Events maßgeblich beteiligt.

Was ist mit GLAM gemeint? GLAM=Galerien, Bibliotheken (Libraries), Archive und Museen, diese Institutionen bewahren Wissen und vermitteln es. Das Ziel  der GLAM-Initiative von Wikimedia ist es, dieses Wissen im digitalen Raum mithilfe der Wikimedia Projekte frei und offen verfügbar zu machen.

 

 

Abschließend wird in Greven kurz gezeigt, welche Potentiale kommunale Archive bereits seit Jahren auf Wikipedia entwickeln und wie man diese besser nutzen könnte.

Bereits im Jahr 2015 fand ein erstes GLAM-Event von Wikipedia im Staatsarchiv Bremen statt, nun wird dort am 21. April 2018 ein Wikiversum-Café veranstaltet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten Einblick in alle Bereiche von Wikimedia. Sie lernen die Bestände des Staatsarchivs Bremen kennen und werden erste Bearbeitungsschritte der Bestände auf der Plattform vornehmen. Organisiert wird die Veranstaltung vom VdA-Arbeitskreis „Offene Archive“, Wikimedia Deutschland und dem Staatsarchiv Bremen. Angesprochen sind Aktive der Wikipedia genauso wie Archivarinnen und Archivare, die sich über die Funktionsweisen der verschiedenen Wikimedia Projekte informieren wollen, um Artikel zu oder über die Bestände ihren Archiven anzuregen, zu verbessern, bzw. vielleicht sogar selbst zu verfassen. Gleichzeitig sollen Kontakte zwischen Archivmitarbeiterinnen und- mitarbeitern  und Wikipedianern geknüpft werden. Ein Austausch, der sich nur zum Vorteil beider Parteien entwickeln kann.

Nach der Veranstaltung in Bremen wird am 9. Juni 2018 eine weitere Wikiversum- Veranstaltung im KIT (Karlsruher Institut für Technologie) in Karlsruhe stattfinden. Der VdA Arbeitskreis „Offene Archive“ plant die Veranstaltungsreihe im nächsten Jahr fortzusetzen.4

Für Archivarinnen und Archivare aus Westfalen und Lippe plant das LWL-Archivamt 2018 ein Fortbildungsangebot, bei dem sowohl die Funktionsweisen der Wikipedia erklärt werden, als auch erste eigene Versuche in der Wikipedia unternommen werden können. Das Fortbildungsprogramm 2. Halbjahr 2018 ist in Kürze hier verfügbar.

Abschließend sei auf den Überblicksbeitrag von Tim Odendahl verwiesen, der in ebenfalls hier im archivamtblog erscheinen wird. Er bietet einen guten Überblick und Einstieg für die Archive in Wikipedia. Der Beitrag wird ebenfalls in der Archivpflege für Westfalen-Lippe  im April 2018 erscheinen.

 

 

 

 

  1. Vgl.: Social Media (auch soziale Medien) sind digitale Medien und Methoden (vgl. Social Software), die es Nutzern ermöglichen, sich im Internet zu vernetzen, sich also untereinander auszutauschen und mediale Inhalte einzeln oder in einer definierten Gemeinschaft oder offen in der Gesellschaft zu erstellen und weiterzugeben, vgl. https://de.wikipedia.org/wiki/Social_Media []
  2. Meta-Wiki, Wiki-Commons, Wiktionars, Wikibooks, Wikiquotes, Wikiversity, Wikisource, Wikinews, Wikidata, Wikivoyage []
  3. Die Ergebnisse dieses Diskussionsforums werden auch publiziert []
  4. Ankündigungen erfolgen über dieses Blog oder über https://archive20.hypotheses.org/ []

Ein Gedanke zu „Archive und Wikipedia: Eine Partnerschaft mit Möglichkeiten

  1. Die spannende Frage nach dem Potential der Zusammenarbeit zwischen Archiven und Wikimedia war u. a. auch Thema des Schweizer Archivtags 2017 . Auf praktischer Ebene fanden gleich in mehreren Archiven erfolgreiche Wikipedia-Schreibwerkstätten statt. An der ETH Zürich diskutierten ausserdem unter dem Titel „Wikipedia und Wissenschaft?!“ Vertreterinnen und Vertretern aus Forschung, Wikimedia/Wikipedia und Archiven, welche Beiträge Archive in diesem Spannungsfeld leisten können (Zusammenschnitt: https://youtu.be/DEkCsmKWRPU).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.