Ausflug auf Schloss Burgsteinfurt – Von Samt, Gold und der Familiengeschichte der von Bentheim-Steinfurts

-von Julia Ziegler

Der Sommer ist zurück! Passenderweise konnte ich den Tag zusammen mit meinem Praktikumskollegen und Kommilitonen Karsten sowie mit Herrn Dr. Gunnar Teske für eine Fahrt zum Schloss Burgsteinfurt nutzen, um das dortige Archiv zu besuchen.

Schloss Burgsteinfurt ist eines der ältesten Wasserschlösser Westfalens und für mich persönlich auch eines der schönsten, die ich bisher besucht habe. Die Archivalien, die dort ruhen, erzählen die Geschichte der Grafschaften Bentheim und Steinfurt.

 

P1030742
Ein Fürstendiplom in rot und gold

Wir waren diesmal nicht allein im Archiv, denn Oskar Prinz zu Bentheim-Steinfurt war so freundlich, uns beim Ausheben und Reponieren zu unterstützen und nahm sich extra die Zeit uns über das Archiv und die Geschichte derer zu Bentheim-Steinfurt zu erzählen. In interessanten – teils lustigen, teils kuriosen – Anekdoten erfuhren wir einiges zur Familiengeschichte. Dazu zeigte uns Prinz zu Bentheim auch verschiedene Schätze, die dort lagern: Reich verzierte, mit rotem und purpurnem Samt bezogene Urkunden, die mit dem Königssiegel beglaubigt sind,kunstvoll illuminierte Ablassurkunden mit filigranen Ornamenten und Wappenbücher, die den Schreiber jahrelange Arbeit gekostet haben müssen!

P1030787
Filigrane Ornamente mit goldener Tinte versehen
P1030786
Eine kunstvoll verzierte Ablassurkunde

 

 

 

 

 

 

Man merkt Prinz zu Bentheim seine Leidenschaft für die eigene Familiengeschichte und das Archiv richtig an!

Doch nicht nur zum Archiv weiß der Prinz einiges zu erzählen. Im Innenhof des Schlosses skizzierte er dessen Entstehungsgeschichte. Ganz besonders spannend fand ich den Turm, in dem kleine Studierzimmer existieren und der sogar dazu genutzt wurde, um astronomische Forschungen zu betreiben. Der Turm sollte eigentlich dazu dienen eine möglichst weite Sicht bis zum Horizont zu haben, jedoch funktionierte dies nicht wie gedacht, da der Buchenberg in der Nähe die Sicht versperrt. Weiter als über die Stadtgrenze reicht der Blick nicht. Dabei erwähnte Prinz zu Bentheim ganz beiläufig, dass in der Bibliothek des Schlosses ein sehr früher Kopernikus-Druck von 1544 steht! Dies überraschte mich sehr, da ich nicht vermutet hätte, dass sich hier solch alte Drucke von einem der berühmtesten Wissenschaftler der Geschichte befinden.

Das Schloss Burgsteinfurt war für mich wirklich spannend und der Ausflug dorthin hat sich für mich mehr als gelohnt!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.