Stadtarchiv Greven wünscht schöne Ferien!

Flussbadeanstalt in Greven, Anfang 20. Jahrhundert (StaG F1-900).
Flussbadeanstalt in Greven, Anfang 20. Jahrhundert (StaG F1-900).

Mit dem Beginn der Schulferien wird die Personaldecke im Stadtarchiv Greven urlaubsbedingt ein wenig dünner. Daher ist das Stadtarchiv in den kommenden drei Wochen nur montags bis mittwochs vormittags erreichbar. An den Donnerstagen/Freitagen 21./22. Juli, 28./29. Juli und 4./5. August 2016 bleibt das Stadtarchiv geschlossen.

Die warme Jahreszeit wird gern zum Baden genutzt. Als kleines Bonbon zur Urlaubszeit zeigen wir daher ein Bild der Grevener Flussbadeanstalt, die 1901 an der Ems eröffnet wurde, aus unserer Fotosammlung F1. Weiterführende Informationen finden sich in unserem Bestand A unter der Signatur A 991 (Der Badeverein Greven 1900-1914). Aber auch in den seit Anfang 2015 online verfügbaren Protokollbüchern findet sich ein Hinweis im Protokollbuch der Gemeindeversammlung Greven Dorf 1894-1902 (StaG A 344) auf S. 332 im Sitzungsprotokoll vom 25. September 1900, wo zustimmend über einen Zuschuss zur Flussbadeanstalt beraten wurde.

Baden als Freitzeitvergnügen sieht heute ganz anders aus, wie ein Blick ins Grevener Hallenbad und in das Freibad Schöneflieth zeigt.

 

 

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.