Paderborner Stadtarchiv übernimmt historisches Archiv der PESAG

Das Straßenbahndepot am Tegelweg, um 1911 (Stadtarchiv Paderborn).

Das Straßenbahndepot am Tegelweg, um 1911 (Stadtarchiv Paderborn).

Es war ein hartes Stück Arbeit, bis das historische Archiv der Paderborner Elektrizitätswerk und Straßenbahn AG, PESAG, ein Vorgängerunternehmen der heutigen Westfalen Weser Energie-Gruppe (WWE), ins Paderborner Stadtarchiv übergesiedelt war. Etliche Umzugskartons und Archivkästen, manche weniger-, manche randvoll, sind mit einem Bulli ins Technische Rathaus an der Pontanusstraße gebracht worden.

 

Der Anfrage des Paderborner Stadtarchivs wegen der Übernahme des PESAG-Archivs stand die Geschäftsführung der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG (WWE) aufgeschlossen gegenüber. Jetzt konnte nach der Kommunalisierung des Energiedienstleisters 2013 das umfangreiche Material in die Hände der Stadt Paderborn übergehen. Die beiden Parteien schlossen einen so genannten Übereignungsvertrag ab, der vorsieht, dass das Material vollständig an das Stadtarchiv übergeht.

Weiß das Archiv der PESAG mit Akten, Unterlagen, Plänen, Fotos und vielem mehr in guten Händen: Andreas Speith (r.), Geschäftsführer Westfalen Weser Netz GmbH, übergibt das historische Material an Carsten Venherm (M.), Kulturdezernent der Stadt Paderborn, und Jonas Eberhardt, stellv. Leiter des Stadtarchivs.

Weiß das Archiv der PESAG mit Akten, Unterlagen, Plänen, Fotos und vielem mehr in guten Händen: Andreas Speith (r.), Geschäftsführer Westfalen Weser Netz GmbH, übergibt das historische Material an Carsten Venherm (M.), Kulturdezernent der Stadt Paderborn, und Jonas Eberhardt, stellv. Leiter des Stadtarchivs.

Dem Übereigner ist jederzeit Zugang und Nutzung gewährt.
In der vergangenen Woche konnte das Stadtarchiv das gesamte Archivmaterial durchsehen, die Archivare zeigten sich hellauf begeistert. „Die Archivalien des kommunalen Versorgungsunternehmens haben für die Überlieferung der Stadtgeschichte eine herausragende Bedeutung“, bestätigte der Kulturdezernent der Stadt Paderborn, Carsten Venherm, bei der Unterzeichnung des Übereignungsvertrages. Akten und Bildmaterial reichen bis in die Gründungszeit der PESAG 1909 zurück. Sie dokumentieren in beeindruckender Weise die gesamte Firmengeschichte wie Hauptversammlungssitzungen und Hauptbücher oder auch Bautätigkeiten des Unternehmens. Das Bildmaterial – Fotos, Glasplatten, Fotoalben – gewährt Einblicke auch in die Frühzeit der Elektrifizierung des Paderborner Landes, weckt Erinnerungen an die Straßenbahn und zeigt auch technische Details. Die Grundregel des Paderborner Stadtarchivs, ausschließlich Archivalien mit Paderborner Bezug aufzubewahren, wird hier in gewisser Weise außer Kraft gesetzt. Zum einen war die PESAG auch im Lippischen und im Kreis Höxter tätig, zum anderen finden sich im Bestand sogar Aufnahmen vom Niederrhein und dem Raum Düsseldorf. Auch diese bleiben natürlich hier erhalten.

„Unsere Hauptmotivation“, so Andreas Speith, Geschäftsführer von Westfalen Weser Netz, „war es, diese wertvollen Unterlagen in sichere Hände zu geben, die gleichzeitig gewährleisten, dass sie historisch Interessierten zur Verfügung gestellt werden und unser Unternehmen bei Bedarf wie z.B. bei runden Jubiläen hierauf zurückgreifen kann.“ Da wurde mit dem Stadtarchiv Paderborn die richtige Wahl getroffen.


Ein Gedanke zu „Paderborner Stadtarchiv übernimmt historisches Archiv der PESAG

  1. Pingback: Westfalen News #35 | Westfalenlob

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.