Stadtarchiv Greven schließt Bildungspartnerschaft mit Gesamtschule

Das Stadtarchiv Greven und die Nelson Mandela Gesamtschule Greven haben eine Bildungspartner­schaft geschlossen und wollen damit in Zukunft noch enger zusammenarbeiten.

Wie, wo und weshalb wird in meiner Stadt an die Vergangenheit erinnert? Was haben einzelne Erinnerungsorte, Straßen- oder Schulnamen in meiner Nähe zu bedeuten? Wie sah früher die Arbeit in den Textilfabriken aus und wie war das Leben während des Nationalsozialismus in Greven?

Fragen wie diese tauchen immer mal wieder im Gesellschaftslehre- oder Geschichtsunterricht auf oder werden auch von historisch interessierten Schülerinnen und Schülern gestellt. Und dabei zeigt sich oft, dass Geschichte auch für Jugendliche besonders lebendig und erfahrbar wird, wenn sie mit Menschen und Ereignissen aus dem eigenen Ort oder Umfeld verbunden wird. Im Grevener Stadtarchiv stehen dazu viele und vielschichtige Archivalien zur Verfügung. Regelmäßig sind Schülergruppen vor Ort, um anhand von Originalen mehr über die Grevener Stadtgeschichte zu erfahren.

Durch die nun vereinbarte Bildungspartnerschaft soll die stetig gewachsene Kooperation zwischen Schule und Archiv vertieft und das Stadtarchiv als außerschulischer Lernort fest in den Schulalltag der Gesamtschule integriert werden. Beide Seiten erhoffen sich, dass durch die Vereinbarung die gemeinsamen Lernangebote genauer auf die besonderen Voraussetzungen und Bedürfnisse der Lerngruppen abgestimmt werden können. Außerdem sollen die Schülerinnen und Schüler die Arbeitsweise von Archiven und die dort gegebenen Recherchemöglichkeiten kennenlernen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.