Zwei neue Module zur Archivpädagogik am LWL-Archivamt für Westfalen

Informationsmaterial zum FMO (Quelle: Archiv LWL 308/663)

Von Linus Wortmann

Im Februar durfte ich mein Berufsfeldpraktikum im LWL-Archivamt für Westfalen absolvieren. Da ich den Lehrerberuf anstrebe, sollte den Schwerpunkt meines Praktikums ein eigenes archivpädagogisches Konzept bilden, mit dem möglicherweise in Zukunft Schüler das LWL-Archivamt kennenlernen und einen neuen, praktischen Zugang zur Geschichte gewinnen können.

Aus diesem Grund habe ich mich zunächst mit dem Konzept der Archivpädagogik auseinandergesetzt. Im Münsteraner Stadtarchiv und im Landesarchiv NRW Abteilung Westfalen in Münster wurden mir die bestehenden archivpädagogischen Programme erläutert und ich durfte die dortigen Archivpädagogen bei einem Durchlauf mit Schulklassen begleiten.

Im Anschluss daran galt es nun, Themen für ein eigenes archivpädagogisches Programm auszuwählen. Diese Themen sollten einen möglichst großen Bezugspunkt für Schüler darstellen, damit diese später umso motivierter am Programm teilnehmen können. Letztendlich fiel dabei die Wahl auf ein lokales Thema, nämlich der Entstehungsprozess des Flughafens Münster-Osnabrück mit einigen Akten und Schriftverkehr und zweitens auf ein schulbezogenes, politisches Thema, nämlich eine Rede des ehemaligen Bundestagsabgeordneten Ernst von Bodelschwingh vor Schülern eines Gymnasiums in Hamm über die parlamentarische Ausschussarbeit.

Diese Themen habe ich dann in ein Konzept mit Verlaufsplan und methodischem Vorgehen eingebettet. Der Ablauf sollte demnach wie folgt aussehen. Zunächst bekommen die Schüler eine kurze Einführung zu den zentralen Aufgaben eines Archives, in der sie auch Besonderheiten des LWL Archivamtes kennenlernen sollen. Im Anschluss daran ist dann eine Führung durch die Räumlichkeiten vorgesehen, mit den Stationen Lesesaal, Restaurierungswerkstatt und dem Magazin. Hier stehen nach Möglichkeit besondere Stücke im Vordergrund, die den Schülern gezeigt werden, beispielsweise besonders alte Stücke, sehr aufwendige, große Karten oder ähnliches, anhand derer, die Schüler schon einmal mit den Originalen in Kontakt kommen können. Schließlich kommt es zur dritten Phase, in der sich die Schüler mit Originalquellen, die der zentrale Teil der Archivarbeit sind, auseinandersetzen und damit arbeiten.

Dabei können beim Thema FMO sehr unterschiedliche Untersuchungsschwerpunkte durch die Schüler selbst getroffen werden. So eröffnet sich anhand von alten Gutachten verschiedener Flugplätze ein Vergleich dieser. Außerdem können Flugpläne und Werbungen von 1988 mit heutigen Destinationen und Preisen und vielem mehr in Verbindung gebracht werden. Es gibt zudem viele weiter mögliche Untersuchungsrichtungen die die Schüler, ganz nach eigenem Interesse, wählen können.

Einladung des Gymnasium Hamonense an den Bundestagsabgeordneten Ernst von Bodelschwingh (Quelle: Archiv Velmede)

Das zweite Konzept zur Arbeit im Bundestag von Ernst von Bodelschwingh ist dagegen thematisch etwas enger gefasst, jedoch bestehen auch hier einige Möglichkeiten sich in unterschiedlichen Gruppen mit dem Beitrag auseinanderzusetzten, sei es eine kreative Umsetzung der Arbeitsabläufe in eine schematische Darstellung, die Beschreibung der Tätigkeiten eines Bundestagsabgeordneten in Form eines Tagebucheintrages, oder auch, mit Hinzunahme der Geschäftsordnung des Westfälischen Landtags und einer Quelle zur aktuellen parlamentarischen Arbeit, die Erstellung eines Verlaufs von parlamentarischer Arbeit von 1830 bis heute.

Insgesamt hat mir mein Praktikum beim LWL Archivamt sehr gut gefallen, da ich die Möglichkeit hatte, viele verschiedene Aspekte kennenzulernen. Ich konnte dabei sehr viel frei und projektbezogen Arbeiten, habe auf Außenterminen den Alltag in anderen Archiven kennengelernt, aber auch mit Quellen gearbeitet und diese ins Archivprogramm eingetragen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.