14. Dezember – Notarsignet mal anders

Guten Tag liebe Leserinnen und Leser,

dieser Schädel fiel mir bei der Bearbeitung des Norkirchener Kastenarchivs in die Hand. Auch wenn es auf den ersten Blick nicht so wirken mag, weil ich Ihnen bislang nur Stempel präsentiert habe, handelt es sich bei diesem Schädel um das handgezeichnete Notarsignet von Joannes Bernardus Wischman.

Ein Totenkopf wie aus einem (schaurigen) Bilderbuch (LWL-Archivamt für Westfalen, Nor.K 39 27)

(LWL-Archivamt für Westfalen, Nor.K 39 27)

Er beglaubigt damit einen Auszug aus einem Testament.
Die Inschrift „Disce mori“ bedeutet soviel wie „Lerne zu sterben“.

Ich wünsche Ihnen dennoch einen schönen 14. Dezember, auch wenn der Schriftzug wenig weihnachtlich gewesen ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.