Der Kurplan als Quelle und Recherchehilfsmittel im Rahmen von Kinderverschickungen im Bereich Westfalen-Lippe

von Hans-Jürgen Höötmann

Zur Durchführung von Heilkuren für Kinder und Jugendliche in Westfalen-Lippe konnten die örtlichen Entsendestellen die koordinierende Hilfestellung der Gesundheitspflege-Abteilung Erholungs- und Heilfürsorge des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) in Anspruch nehmen. Zu deren Tätigkeiten zählten neben organisatorischen Aufgaben – wie dem zentralen Bettennachweis und der Koordinierung der Kindertransporte – die Gesamtgestaltung und Durchführung des Kurablaufes, die Pflegesatzgestaltung, die zentrale Abwicklung der Kurkosten, die Zusammenarbeit mit Krankenkassen und die Regelung des Unfallversicherungsschutzes. Zu den Entsendestellen, die mit der Abteilung Erholungs- und Heilfürsorge kooperieren konnten, zählten Sozial-, Gesundheits- und Jugendämter der Kommunen, aber u.a. auch die Sozialabteilungen großer Industriebetriebe (Werksfürsorge), die Verbände der freien Wohlfahrtspflege (u.a. Caritasverband und Diakonisches Werk) und Sozialversicherungsträger.[1]

„Der Kurplan als Quelle und Recherchehilfsmittel im Rahmen von Kinderverschickungen im Bereich Westfalen-Lippe“ weiterlesen

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search