Digitalisierung von Zeitungen in Nordrhein-Westfalen – Vorbereitungen für eine 3. Runde

(Blog-Beitrag von Sarah Rudolf, LVR-Archivberatungs- und Fortbildungszentrum)

2017 begann ein Projekt, das mit Fug und Recht als erfolgreich gelten kann. Seit Projektbeginn 2017 sind bis heute schon ca. 8 Mio. Zeitungsseiten von mehr als 700 Zeitungstiteln online gestellt worden.

Screenshot der Startseite des Zeitungsportals NRW mit Suchfeldern und Findpunkten
Screenshot der Startseite des Zeitungsportals NRW, Screenshot: Sarah Rudolf, LVR-AFZ

2020 konnte die erste Förderphase erfolgreich abgeschlossen und die zweite mit einer Laufzeit bis Ende 2022 gestartet werden. Bis dahin soll das Portal kontinuierlich weiter ausgebaut werden, sodass mindestens 14-15 Mio. Zeitungsseiten digital zur Verfügung gestellt und in allen Digitalisaten eine Volltextrecherche ermöglicht werden.

Und nun laufen bereits die ersten Überlegungen für eine dritte Förderphase an. Hierzu bedarf es verlässlicher Planungsgrundlagen. Konzeptionell ist das eine Herausforderung, denn zur Vervollständigung des Portals sollen neben Mikrofilmen auch Zeitungen direkt vom Original digitalisiert werden.

Verfügen Sie über Bestände, analoge Zeitungen ebenso wie Zeitungsmikrofilme, die noch nicht in das Projekt einbezogen und auch noch nicht angemeldet wurden, wenden Sie sich gerne an die unten benannten Vertreter der Projektpartner ULB Bonn, ULB Münster, ULB Düsseldorf, Hochschulbibliothekszentrum des Landes NRW (hbz) und LVR mit dem Archivberatungs- und Fortbildungszentrum (AFZ).

Für das Rheinland richten Sie Anfragen bitte an die ULB Bonn (Herrn Dr. Michael Herkenhoff, Mail michael.herkenhoff@ulb.uni-bonn.de, Telefon +49 (0)228 73 7548) oder an das LVR-AFZ (Frau Dr. Sarah Rudolf, Mail sarah.rudolf@lvr.de, Telefon +49 (0)2234 9854 223).

Für Westfalen wenden Sie sich bitte an die ULB Münster (Herrn Dr. Andrea Ammendola, Mail ammendola@uni-muenster.de, Telefon +49 (0)251 83 24058) oder an das LWL-Archivamt für Westfalen (Frau Dr. Antje Diener-Staeckling, Mail Antje.Diener-Staeckling@lwl.org, Telefon +49 (0)251 591 3897).

Urkunden des Adelsarchivs Brincke nun komplett im Archivportal NRW verfügbar

Mit der Bereitstellung weiterer Urkunden aus dem Adelsarchiv Brincke ist der dortige Urkundenbestand nun komplett digitalisiert über das Archivportal NRW abrufbar. Die zehn hochauflösend in Farbe vorliegenden Standeserhöhungen aus den Jahren 1655 bis 1866 ergänzen damit die bereits Anfang Februar 2021 online gestellten 445 Urkunden, welche als Schwarzweißdigitalisate auf Basis von Mikrofilmen der Bundessicherungsverfilmung angefertigt wurden.

Die Urkunden können unter folgendem Permalink abgerufen werden:

https://www.archive.nrw.de/archivsuche?link=FINDBUCH-Find_07E450C1-6234-4B36-B88A-25CF2A2C3C5BACTAPRO