FaMI-Kolumne – Fotos verzeichnen

Dieser Text ist Teil der Serie „FaMI-Kolumne“, in der die Auszubildenden zur/zum Fachangestellten für Medien und Informationsdienste (FaMI) – Fachrichtung Archiv des LWL-Archivamtes für Westfalen, Einblicke in die Aufgabenbereiche eines Auszubildenden, in die Bestände des Archives oder die speziellen Funde während der Arbeit geben.

Ziemlich schnell nachdem ich meine erste Verzeichnungsaufgabe erhalten habe, wurde mir ein neuer Bestand zugeteilt. Dieses Mal handelte es sich um einen unverzeichneten und ungeordneten Fotobestand aus einem Adelsarchiv.

Azubi Nadine Glaeser beim Verpacken der Fotos.

Da es sich um mehrere hundert Aufnahmen handelte musste ich erst einmal eine Ordnung finden, die sich für die Art von Fotos anbot. Da es sich im Großteil um Personenaufnahmen des Adelshauses handelte, war die Lösung nach abgebildeter Person zu sortieren. Keine leichte Aufgabe, da viele der Personen durch die Familiären-beziehungen sehr ähnlich aussahen sowie häufig die Namen ihrer Ahnen trugen. Nach mehreren Wochen Arbeit zwischen Berufsschule und anderen Aufgaben war der Großteil der Fotos jedoch geordnet und bereit für den nächsten Schritt. Weiterlesen

Was, schon Freitag? – Höchste Zeit sich vorzustellen

Guten Tag liebe Leserinnen und Leser,

mein Name ist Stefanie Helwig, ich studiere an der Ruhr-Universität Bochum Public History und für die nächsten drei Monate werde ich als Praktikantin im LWL-Archivamt für Westfalen, in der Abteilung Vereinigte Westfälische Adelsarchive e.V., tätig sein.

Public History – braucht man das im Archiv überhaupt?!
Nach zwei Semestern kann ich darauf nur antworten, dass es in jedem Fall nicht schadet. Eines von vielen Zielen ist es zum Beispiel Wege zu finden, wie die wissenschaftlichen Erkenntnisse aus den forschenden Einrichtungen (u.a. aus Universitäten, Gedenkstätten und Archiven) adressatengerecht im öffentlichen Raum vermittelt werden können. Ein erster Schritt ist es die Arbeit hinter den Kulissen transparent zu machen.
Genau das werde ich in meiner Zeit hier versuchen und ich würde mich freuen, wenn Sie mich auf meinem Weg durch den Bestand “Nordkirchen Kastenarchiv” hin zu meinem geschichtskulturellen Projekt verfolgen würden, welches Sie hier in der Adventszeit begleiten wird, wenn ich mein Praktikum beendet habe. Weiterlesen