Stadttor oder Teil einer Vorburg? Ein Bilderrätsel zum Wochenende!

Seit einiger Zeit forscht die Studentin Samantha Seithe nach einem fünften Werler Stadttor. Seit langem sind vier Tore (Steinertor, Melstertor, Neuertor und Büdericher Tor) bekannt, die auch in den städtischen Archivalien auftauchen (Pförtner, Bauunterhaltung usw.).
Jedoch gab es noch ein fünftes Tor, das „Münster Tor“ im Norden der Stadt. Erstmalig archivalisch können wir es 1784 belegen, auch im 19. Jahrhundert wird es erwähnt. Da es in dem Bereich des von den Erbsälzern kontrollierten Salzplatzes lag, wird das Tor von den Erbsälzern unterhalten worden sein. Forschungen dahingehend stehen bald an.
Im Zuge der Forschungen stieß ich auf ein Foto bei der „Deutschen Fotothek“, das ein Stadttor von Werl im Jahre 1916 zeigen soll.

http://www.deutschefotothek.de/documents/obj/33128600 *

Das Gebäude selbst ist in Werl jedoch unbekannt!
Da es eher als Teil einer Vorburg/Torhaus anzusprechen ist, bitte ich um Hinweise, um welches Gebäude an welchem Ort es sich hier handeln könnte?

Michael Jolk
(Stadtarchivar von Werl)


* Da die Deutsche Fotothek der SLUB ihre Bilder nicht gemeinfrei zur Verfügung stellt, wird es hier nicht direkt angezeigt, sondern man muss es über den Permalink aufrufen.

Anlässlich der neuen Ausgabe der „Archivpflege in W-L“ ist auch unser zweiter Newsletter versandt worden

Pünktlich zum Erscheinen des neuen Hefts der Archivpflege in Westfalen-Lippe kommt auch die zweite Ausgabe unseres Newsletters. Wie immer zum Ende des Jahres finden Sie in dem Heft die Beiträge des Westfälischen Archivtags in Hamm, der sich mit Fotos und Filmen im Archiv beschäftigte.

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten aus dem westfälisch-lippischen Archivwesen informiert werden? Dann melden Sie sich doch zum Newsletter archivamtaktuell an!

Hier geht's zur Newsletter-Anmeldung
Hier geht’s zur Newsletter-Anmeldung

https://www.lwl.org/LWL/Kultur/Archivamt/newsletter/

Stellenausschreibung: Gemeindearchiv Finnentrop

Die Gemeinde Finnentrop im schönen Sauerland sucht zum 1. Januar 2018

eine Gemeindearchivarin / einen Gemeindearchivar
(Bewerbungsschluss: 10.11.2017).

Hier finden Sie die Stellenausschreibung der Gemeinde Finnentrop.

Auskunft erteilt im Finnentroper Rathaus:
Frau Klauke (02721/512-102)

FAQ – Häufig gestellte Fragen zu DiPS.kommunal

stilisierter Schriftzug FAQ, das aus zahlreichen Schlagworten des Themenfelds Langzeitarchivierung gebildet wird.Bei Präsentationsterminen, Beratungsgesprächen und in E-Mails werden von den Archiven, den IT-Diensten und Orga-Abteilungen oft ähnliche Fragen zur Langzeitarchivlösung „DiPS.kommunal“ gestellt. Aus diesem Grund haben wir die folgenden 22 FAQs („Frequently Asked Questions„) gesammelt und ausführlich beantwortet.

„FAQ – Häufig gestellte Fragen zu DiPS.kommunal“ weiterlesen

DiPS.kommunal – Erste Kunden produktiv

Die Verbundlösung für die elektronische Langzeitarchivierung DiPS.kommunal, die unter dem Dach des Digitalen Archivs NRW von der Entwicklergemeinschaft aus Stadt Köln (Amt für Informationsverarbeitung und Historisches Archiv) und LWL (LWL.IT Service Abteilung und LWL-Archivamt für Westfalen) vorangetrieben wird, ist mit den ersten Kunden in den produktiven Betrieb gestartet. Als erstes haben das Historische Archiv der Stadt Köln und das Archiv LWL ihre eigenständigen DiPS-Installationen in die Verbundlösung überführt und zunächst ein Testsystem und dann auch ein Produktivsystem in Betrieb genommen. Derzeit finden bei den Pilotkunden im Rheinland und Westfalen Vorbereitungstreffen statt, in denen die Installation und Inbetriebnahme abgestimmt wird. Zu den Pilotkunden gehören neben den beiden Landschaftsverbänden sechs Großstädte aber auch ein westfälischer Kreis. Für 2018 stehen bereits weitere Großstädte und eine Reihe von kreisangehörigen Städten in den Startlöchern, um an DiPS.kommunal angeschlossen zu werden.

„DiPS.kommunal – Erste Kunden produktiv“ weiterlesen