Das Archiv ist auch ein außerschulischer Lernort!

Außerschulische Lernorte bieten Schulen die Möglichkeit, ihre Schülerinnen und Schüler über die vier Wände des Klassenraums hinschauen zu lassen und dadurch die Qualität des Unterrichts zu verbessern. Damit sich Schulen über solche Lernorte in ihrer Nähe informieren können, betreibt das LWL-Medienzentrum für Westfalen zusammen mit dem LVR die „Pädagogische Landkarte NRW“ als Internetportal im Netz. Dieses Portal kann seinen Zweck aber nur erfüllen, wenn auch die Archive ihre Angebote hier präsentieren.

paedalandkarte„Deutsch im Lokalradio, Biologie im Entsorgungsunternehmen oder Religion in der Synagoge: Anschauliches Lernen an außerschulischen Lernorten eröffnet vielfältige Bildungshorizonte. Aber wie findet man den passenden Lernort? Seit Anfang 2014 erleichtert die „Pädagogische Landkarte NRW“  die Recherche in Nordrhein-Westfalen.

 

Auf dem kostenfreien Internetportal der Medienzentren der Landschaftsverbände Westfalen-Lippe (LWL) und Rheinland (LVR) präsentieren sich sowohl klassische wie auch eher ungewöhnliche Lernorte mit ihren Bildungsangeboten. Das Verzeichnis wächst dabei beständig. Im Oktober wurde nun mit dem zdi-Schülerlabor Investmint Oberberg in Gummersbach der 1.000. Lernort freigeschaltet.

Schulklassen können hier für einen Tag in die Welt eines kunststoffverarbeitenden Unternehmens eintauchen und mit einer Kunststoffspritzgussmaschine selbst ein Produkt herstellen. Dabei ist Kooperation gefragt: Je nach Stärken und Präferenzen entscheiden sich die Jugendlichen für das Technik- oder Forschungs-Team, entwickeln im Design- und Marketing-Team neue Ideen, überwachen im Finanz-Team die Budgetplanung oder kümmern sich im Kommunikation-Team um eine gute Vernetzung.

Auf die richtige Kommunikation kommt es auch bei der Vorbereitung einer solchen Exkursion an. Daher präsentieren sich Lernorte wie das zdi-Schülerlabor auf der „Pädagogischen Landkarte“ mit den wichtigsten Angaben für eine reibungslose Besuchsplanung: einem Ansprechpartner, Informationen zu Kosten, Gruppengrößen sowie Barrierefreiheit. Um bei 1.000 Lernorten mit über 2.000 Lernangeboten schnell ans Ziel zu kommen, gibt es verschiedene Suchmöglichkeiten: Gefiltert werden kann über ein Stichwort, über die Auswahl nach Orten, inhaltlichen Rubriken oder Klassenstufen. Eine interaktive Karte lädt darüber hinaus zum Stöbern ein. Tipps und Information rund um das Thema außerschulisches Lernen bietet seit Jahresanfang der angeschlossene Blog „Lernen am anderen Ort“.

Auch in Zukunft wird das Lernortverzeichnis weiter ausgebaut. Wer einen geeigneten Lernort für die „Pädagogische Landkarte“ vorschlagen möchte, kann dies direkt auf der Internetseite tun. Ebenso können sich interessierte Lernorte an die Redaktionen wenden.“ (Quelle LWL, 27.10.16)

Weitere Informationen zum Thema finden sich auch auf der Internetseite des LWL-Archivamts.


Ein Gedanke zu „Das Archiv ist auch ein außerschulischer Lernort!

  1. Wenn man die pädagogische Landkarte mit der Suchfunktion nach „archiv“ durchsucht, wird schnell deutlich, dass weite Teile des Landes noch fehlen. Dabei steckt nicht unbedingt viel Aufwand in einer Beteiligung. Es genügt, bereits in der Praxis vorhandene archivische Angebote mit kurzem, prägnanten Text vorzustellen. Dazu ist auf der Internetseite oben mit dem Reiter „Lernort vorschlagen“ eine einfache Möglichkeit der Kontaktaufnahme gegeben, um die Inhalte zu übermitteln und einpflegen zu lassen. Die bereits teilnehmenden Archive geben auch einen guten Überblick und Anregungen, die zur Nachahmung einladen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.