Digitale Sammlungen der ULB Münster bieten viel Westfälisches

Digitalisierung ist ein Thema, das in Bibliotheken schon länger als in Archiven auf breiter Basis betrieben wird. Immer wieder hilfreich ist daher ein Blick in einschlägige digitale Sammlungen. Neben dem KVK, dem Karlsruher Virtuellen Katalog, über den eine übergreifende Recherche in zahlreichen Bibliotheksportalen weltweit möglich ist und der auch eine Rubrik „Digitale Medien“ umfasst, ist für Westfalen natürlich die Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) in Münster einschlägig, wo in der Rubrik „Digitale Sammlungen“ regelmäßig neue Digitalisate eingestellt werden.

Weiterlesen

Orientierung in der Grevener Geschichte wird durch Karten und Pläne unterstützt

Dass Karten und Pläne in Archiven eine wichtige Rolle spielen, hat zuletzt der 68. Westfälische Archivtag in Lünen im März 2016 gezeigt. Karten und Pläne bieten eine wichtige Orientierungsmöglichkeit, etwa um sich eine Vorstellung von der Besiedlung eines Gebietes zu einem bestimmten historischen Zeitpunkt zu machen.

Das Stadtarchiv Greven hat seine Karten und Pläne bislang nur teilweise verzeichnet. Die entsprechenden Informationen sind derzeit noch nicht online zugänglich. Dennoch ist es wichtig, Interessierten grundlegende geografische Informationen auch im Internet zur Verfügung zu stellen. Zum einen werden damit Nutzerinteressen befriedigt, die dann nicht mehr im Rahmen von Anfragen einzeln beantwortet werden müssen. Zum anderen tragen solche frei verfügbaren Digitalisate im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit zu einem positiven Image des Stadtarchivs Greven bei. Weiterlesen

Praktikum in der ULB Münster

Es ist vorgesehen, dass Auszubildende zum/r Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste vor der Zwischenprüfung ein anderes Archiv, sowie mindestens eine Einrichtung einer anderen Fachrichtung (wozu neben Bibliotheken auch Bildagenturen, Medizinische Dokumentationseinrichtungen sowie Informations- und Dokumentationszentren gehören) kennengelernt haben. Über sein Bibliothekspraktikum berichtet Tim Odendahl.

Mein zweites Praktikum im Rahmen der Ausbildung durfte ich in der Universitäts- und Landesbibliothek (ULB) Münster absolvieren. Als Bibliothek der Westfälischen Wilhelms-Universität (WWU) Münster ist sie Anlaufstelle für viele Studierende, die während meines Aufenthalts durch die anstehende Klausurenphase auch noch geballter vor Ort waren, als sonst. Aber auch Dozierende/Forschende, die die vorliegenden Medien für ihren akuten Broterwerb benötigen, und Schülerinnen und Schüler, die für ihre Facharbeiten die Einrichtung nutzen sind häufige BesucherInnen. Des weiteren hat die ULB, was ich sehr spannend finde, landesbibliothekarische Aufgaben. Das bedeutet, dass sie Pflichtstelle für alle in den Regierungsbezirken Arnsberg, Detmold und Münster (als LWLer ist das für mich natürlich Westfalen-Lippe) erschienenen Werke ist. Zudem beherbergt die ULB auch die Nordrhein-Westfälische Bibliographie (NWBib) für die der Sammelauftrag über alle über Westfalen-Lippe erschienenen Medien gilt.
Weiterlesen