„Aktuelle Stunde“ am Mittwochvormittag #WAT17

Der zweite Veranstaltungstag des westfälischen Archivtages beginnt mit der „Aktuellen Stunde“, bei der Kolleginnen und Kollegen aus den Kommunalarchiven wie in den letzten Jahren die Chance haben, Neuigkeiten aus den Kommunalarchiven vorzutragen. Die Moderation übernimmt Dr. Marcus Stumpf, Leiter des LWL-Archivamtes für Westfalen.

Den Anfang macht Daniel Schmidt vom ISG Gelsenkirchen mit einem Bericht über ein HiKo-Projekt, in dem die traditionelle Reihe „Westfälische Lebensbilder“ durch biographische Bände über Oberbürgermeister und Oberstadtdirektoren der kreisfreien Städte fortgeführt werden soll. 2018 soll zunächst ein Band mit kurzen Biogrammen erscheinen und 2019 soll dann die biographische Ausarbeitung ausgewählter Persönlichkeiten in einem Band publiziert werden. Schmidt bittet bei der Quellensichtung und der Bearbeitung um Mithilfe der ArchivarInnen.

Weiter geht es mit Stefan Przigoda vom Bergbauarchiv Bochum, der das Projekt „Erstellung eines Digitalisierungskonzeptes: Fremde Welten in 3D. Stereofotografien als Instrumente visueller Vermittlung von Industrie und Technik.“ vorstellt. Die Stereofotografie ist noch unzureichend erschlossen und es fehlt ein systematischer Überblick zum Umgang mit ihr. Daher sind die Ziele des Projekts die Tiefenerschließung, die Digitalisierung und eine Online-Verfügbarkeit der Fotografien. Dabei stehen Auswertungsmöglichkeiten und Forschungspotenzial im Fokus. Um einen Überblick über die Stereofotografie-Bestände anderer Archive zu erhalten, bittet das Bergbauarchiv, falls Bestände vorhanden sind, um Kontaktaufnahme. Weiterlesen

Aktuelle Stunde am Mittwoch, ausnahmsweise vormittags #WAT16

NZum ersten  Mal steht die Aktuelle Stunde beim Archivtag am zweiten Tag gleich vormittags an erster Stelle.  Bereits in diesem Jahr und auch zukünftig sollen Kolleginnen und Kollegen aus den Kommunalarchiven verstärkt die Chance haben, Neuigkeiten aus den Kommunalarchiven vorzutragen.

at2016_programmDen Anfang machte Rico Quaschny (Iserlohn), der vom Tag der Archive, am 5. und 6. März in Westfalen berichtete. Erstaunlicherweise war die Aktion gerade in kleinen Archiven, in denen noch nie ein solcher Tag stattgefunden hatte, sehr erfolgreich. Viele waren begeistert, beim Stadtarchiv vor Ort  hinter die Kulissen schauen zu können. Weiterlesen