Anzahl der Ausleihen aus Adelsarchiven- Zahl des Monats Januar

Am letzten Werktag im Monat erhalten Beschäftigte ihren Lohn. Dann veröffentlichen wir die Zahl des Monats. Diese bieten einen Einblick in die tägliche Arbeit auf statistischer Ebene.

Die Tabelle zeigt die Anzahl der Ausleihen sowie das Archiv, aus welchem die Archivalien entliehen wurden

Die Nutzer des LWL-Archivamtes sehen häufig Archivalien aus den Adelsarchiven Westfalen-Lippe ein. Die bestellten Unterlagen werden von den Archivaren aus den Schlössern und Höfen geholt und für die Benutzung vorbereitet.

Im Jahr 2017 kam es insgesamt auf 245 Ausleihen aus den Adelsarchiven. Damit repräsentiert diese Anzahl auch die Zahl des Monats Januar.

stadtarchivbielefeld on instagram

von Kristina Ruppel

Das Institut Stadtarchiv und Landesgeschichtliche Bibliothek Bielefeld betätigt sich  nun auch auf „Instagram“, einem Online-Dienst zum Teilen von Fotos und Videos. Die Social-Media-Plattform gehört aktuell zu den meistgenutzten Kanälen der Welt. Hier wird das Stadtarchiv ausgewählte Archivalien, die Arbeit von Archivarinnen und Archivaren, Möglichkeiten der Nutzung aber auch Identität mit der eigenen Stadt und Stadtgeschichte vermitteln. Andere — vor allem jüngere — Nutzergruppen zu gewinnen und die Geschichtsvermittlung breiter aufzustellen, ist ein weiteres Ziel. Neben einer gewissen Foto- und Aussagequalität ist es wichtig, den Account regelmäßig zu bedienen. Deshalb wird das Team des Stadtarchivs und der Landesgeschichtlichen Bibliothek unter dem beliebten Hashtag #throwbackthursday (kurz #tbt) jeden Donnerstag etwas aus Bielefelds Vergangenheit posten. Bei Bedarf natürlich auch darüber hinaus und an anderen Wochentagen, wie beispielsweise anlassbezogene Beiträge. Weiterlesen

BKK-Seminar 2017: Präsentationen online

Das Thema des 26. BKK-Fortbildungseminars  Ende November 2017 in Hildesheim lautete: Wohlfahrt und Soziales als kommunalarchivische Überlieferungsfelder.

Die Abstracts und Präsentationen zu den Vorträgen stehen jetzt online.

Das 27. Fortbildungsseminar der BKK findet vom 28. – 30.11.2018 in Bamberg statt.

 

Logo der BKK

 

TUA 33 (Fotos und Filme im Archiv – von analog bis digital) vorzeitig online

Auf der Internetseite des LWL-Archivamtes finden sich neben zahlreichen thematischen Fachinformationen auch frei online zugängliche Publikationen. Die zweimal jährlich erscheinende Zeitschrift Archivpflege in Westfalen-Lippe geht beispielsweise zeitgleich mit dem Versand der Printversion kostenfrei online.

Anders verhält es sich mit unserer Reihe Texte und Untersuchungen zur Archivpflege, deren Bände üblicherweise ein Jahr nach Erscheinen frei online zugänglich gemacht werden.

Weiterlesen

Bewertung und Erschließung von Einzelfallakten der Kriegsopferfürsorge

von Nicola Bruns und Hans-Jürgen Höötmann

Ausgangslage

Die Bewertung von Einzelfallakten der Kriegsopferfürsorge anlässlich eines bevorstehenden Umzugs der LWL-Hauptfürsorgestelle im Sommer 2015 erbrachte das Ergebnis, dass diese Akten grundsätzlich nicht archivwürdig sind. Allerdings befanden sich seit längerer Zeit schon über 3.500 offensichtlich unbewertete Einzelfallakten aus diesem Bereich im Archiv des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (Archiv LWL). Informationen über die Hintergründe der Übernahme dieser Akten ließen sich in den Dienstakten leider nicht ermitteln, gesichert ist nur die Tatsache, dass sie sich bereits vor der Neustrukturierung des Archivs 1997 ff. in den Archivmagazinen befanden. Die Erfahrungen mit der Einzelfallaktenbewertung in der Altregistratur führten zu der Überlegung, die bereits im Archiv LWL vorhandenen Einzelfallakten generell auf ihre Archivwürdigkeit zu prüfen. Die Ergebnisse dieser Prüfung werden nachfolgend beschrieben, wobei als Bestandteil der Bewertung auch in groben Zügen die Organisation der Kriegsopferfürsorge beschrieben und der Inhalt der Überlieferung in aller Kürze skizziert wird. Neben der nicht alltäglichen Vorgehensweise bei der Überlieferungsbildung sind auch bei der Erschließung der Einzelfallakten bestandsspezifische Kriterien angewandt worden, die am Schluss des Beitrages geschildert werden. Weiterlesen