5 Jahre siwiarchiv – Beitrag des Stadtarchivs Greven zur Blogparade

 

Dieser Beitrag reagiert auf die Einladung von siwiarchiv zur Blogparade, denn als besonders frühes und erfolgreiches Beispiel für archivisches Bloggen war siwiarchiv immer eine wichtige Inspirationsquelle für das Stadtarchiv Greven (in Person von Stefan Schröder als Autor).

Als vor 5 Jahren das Archivblog siwiarchiv das Licht der Welt erblickte, hat mich das Konzept direkt überzeugt: ein archivisches Gemeinschaftblog mit regionalem Bezug, als Kooperationsprojekt für die kreisangehörigen Archive und vom Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein unter Federführung von Thomas Wolf betrieben. Die Mischung aus archivischen, historischen, geschichtskulturellen und geschichtspolitischen Themen, die das Editorial angekündigt hat, ist seit 2012 in immer wieder interessanter Mischung täglich (!) bereitgestellt worden. Allen Beteiligten kann für diese außergewöhnliche Leistung nur gratuliert werden. Hut ab!

Neben anderen Angeboten aus dem Web 2.0-Sektor ist es insbesondere siwiarchiv zu verdanken, dass das Stadtarchiv Greven im vergangenen Jahr ebenfalls den Weg zum Bloggen gefunden hat. Da durch den bevorstehenden Stellenwechsel im Stadtarchiv Greven noch unklar ist, ob und in welcher Form weiter gebloggt wird, ist dieser Beitrag also auch ein kleines (Zwischen-)Fazit aus Greven.

Weiterlesen

„Vernetzung als Chance?“ Beitrag zum neuen Berufsbild im VdA-Blog erschienen

In der letzten Woche ist im Blog des VdA ein Beitrag erschienen, der zu klären sucht, wie Archive ein neues nutzerorientiertes Berufverständnis gewinnen können und u.a. dabei die Möglichkeiten der Sozialen Medien nutzen, um ihre alltäglichen Herausforderungen ( neue und alte) zu bewältigen:

Vernetzung als Chance – Web 2.0 und Archivberatung

LWL-Archivamt auf Instagram

Neue Gewässer ergründet das LWL-Archivamt mit seiner Präsenz auf Instagram. In dem Sozialen Netzwerk, das sich durch das Teilen von Bildern und Videos auszeichnet, werden von nun an, teils exklusiv, Einblicke in die Archivwelt geboten. Die als sonst „verschlossen“ wirkenden Archive können erforscht werden. Erfolgreicher als zunächst gedacht werden auf Instagram gerade Nutzerinnen und Nutzer erreicht, die sonst über Auftritte in anderen Sozialen Netzwerken nicht erreicht werden können.

Die Strukturierung bei Instagram ist einfach: Werden bei Twitter aufgrund der begrenzten Zeichenzahl nicht mehr als drei Hashtags (#<schlagwort>, auch Kreuzrauten) und bei Facebook gar keine empfohlen, können bei Instagram beliebig viele davon verwendet werden. So sind gerade ortsspezifische Hashtags, wie zum Beispiel #Münster, #Aasee oder auch #Erbdrostenhof, Werkzeuge, die Bürgerinnen und Bürger vor Ort nutzen. Damit kann schnell gesehen werden, was in der Umgebung passiert. Aber auch thematische Begriffe wie #conservation bieten einen Einstieg.

Der Instagram-Account des LWL-Archivamts

Der Instagram-Account des LWL-Archivamts

Weiterlesen

Aktuell: Tag der Archive im Kreis Gütersloh

TagderArchive_Plakat01

Einen besonderen Tag der Archive haben die Archive im Kreis Gütersloh in diesem Jahr konzipiert:

Am 4. September 2016 haben Sie von 13.30 bis 17.30 Uhr Gelegenheit, die vielfältigen Aufgaben der Archive im Kreis Gütersloh kennenzulernen. Die Arbeitsgemeinschaft der Archive im Kreis Gütersloh möchte Sie herzlich zum Tag der Archive ins Kreishaus Gütersloh, Herzebrocker Str. 140, 33334 Gütersloh, einladen. Lassen Sie sich von einem abwechslungsreichen Programm überraschen!

 

 

 

Die intensive Korrespondenz des Malers Peter August Böckstiegel mit seiner Frau oder die spannende Welt der Familienforschung bringen Ihnen unsere Referenten näher. Die wechselvolle Geschichte des Kreises Gütersloh und seiner Vorgänger zeigt Ihnen eine unserer Ausstellungen. Wussten Sie beispielsweise, dass zahlreiche Bürger aus Werther und Borgholzhausen Ende des 19. Jahrhunderts den Kreis Halle am liebsten auflösen wollten?

 

Selten gezeigte Werbefilme der Firmen Bertelsmann, Claas und Schlichte lassen die 1950er Jahre lebendig werden. In einer Lesewerkstatt können Interessierte erste Schritte zur Entzifferung alter Schriften des 17. bis 20. Jahrhunderts wagen. Die Archivarinnen und Archivare vor Ort zeigen Ihnen, was Sie vom Archiv haben. Egal, ob als Schüler, Lehrerin, Studierende, Familien- oder Heimatforscher mit Ihren Fragen zu uns kommen.

 

Für die kleinen Besucher gibt es ein eigenes Angebot. Sie können echtes Papier schöpfen, richtig siegeln und historische Wappen ausmalen. Kuchenbuffet und Grill sorgen schließlich für das leibliche Wohl. Wir freuen uns auf Ihren Besuch.

 

Neben den Kommunalarchiven im Kreis Gütersloh beteiligen sich auch die Unternehmensarchive Bertelsmann und Claas, verschiedene Heimatvereine, die Vereinigte Westfälische Adelsarchive e.V. sowie die Westfälische Gesellschaft für Genealogie und Familienforschung am Tag der Archive

 

Das vollständige Programm finden Sie unter www.kreis-guetersloh.de/sh/kreisarchiv.

 

Paderborn in Ansichtskarten – Aktuelle Ausstellung des Stadtarchivs Paderborn

Das Paderborner Rathaus, Feldpostkarte, 1918 gelaufen, verlegt von Trinks & Co., Leipzig (Stadtarchiv Paderborn).

Das Paderborner Rathaus, Feldpostkarte, 1918 gelaufen, verlegt von Trinks & Co., Leipzig (Stadtarchiv Paderborn).

Dass Ansichtskarten weitaus mehr sind als ein langweiliges Kommunikations- und Bildmedium, sondern ihren ganz eigenen Reiz besitzen, davon können sich noch bis zum 7. August die Besucher der Ausstellung „Mehr als nur schön! Paderborn in Ansichtskarten“ überzeugen. Weiterlesen