Publikationen des Mindener Geschichtsvereins werden digitalisiert und online veröffentlicht

In Zusammenarbeit mit der Universitäts- und Landesbibliothek Münster werden die Mindener Heimatblätter 1941-1944, die Mitteilungen des Mindener Geschichts- und Museumsvereins bis 1970 und die Mitteilungen des Mindener Geschichtsvereins  1971-2001 digitalisiert und online veröffentlicht. Die elektronisch publizierten Mitteilungen des Mindener Geschichtsvereins ab 2002 waren bereits online verfügbar.

Eine für die regionalgeschichtliche, häufig eng mit den Kommunalarchiven verknüpfte Forschungslandschaft wichtige Entscheidung des Mindener Geschichtsvereins, die hoffentlich weitere Nachahmung findet. Dem Kommunalarchiv Minden ist für den Hinweis zu danken.

Anlässlich der neuen Ausgabe der „Archivpflege in W-L“ ist auch unser zweiter Newsletter versandt worden

Pünktlich zum Erscheinen des neuen Hefts der Archivpflege in Westfalen-Lippe kommt auch die zweite Ausgabe unseres Newsletters. Wie immer zum Ende des Jahres finden Sie in dem Heft die Beiträge des Westfälischen Archivtags in Hamm, der sich mit Fotos und Filmen im Archiv beschäftigte.

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten aus dem westfälisch-lippischen Archivwesen informiert werden? Dann melden Sie sich doch zum Newsletter archivamtaktuell an!

Hier geht's zur Newsletter-Anmeldung

Hier geht’s zur Newsletter-Anmeldung

https://www.lwl.org/LWL/Kultur/Archivamt/newsletter/

Das LWL-Archivamt bekommt mehr Platz!

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher,
Nach nunmehr 19 Jahren am Standort Jahnstraße 26 benötigt das LWL-Archivamt mehr Platz für die dauerhafte Verwahrung von Archivgut aus den Bereichen Archiv LWL, Westfälisches Literaturarchiv und Privatarchive. Vor dem Gebäude wird deshalb ein weiterer Magazinbau errichtet, der Platz für rund 4.000 lfdm. bietet.
Die im Rahmen der Baumaßnahme ebenfalls vorgesehene Erweiterung des Arbeitsbereiches Digitalisierung hat zur Folge, dass auch im aktuellen Baubestand Veränderungen vorgenommen werden. Der bisherige Seminarraum wird künftig als Digitalisierungsraum genutzt, sodass auf der Ostseite des Gebäudes ein neuer Seminarraum angebaut wird.
Bauzeit
Die Baumaßnahmen sollen planmäßig Ende Oktober 2018 abgeschlossen sein. Mit Ausnahme einer mehrwöchigen Schließungszeit des Lesesaals im Frühsommer 2018 möchten wir den Benutzungsbetrieb aufrechthalten.
Einschränkungen
Leider wird es während der Bauarbeiten zu Unannehmlichkeiten kommen, über die wir Sie immer aktuell informie-ren werden:
• Da der Haupteingang vorübergehend geschlossen ist, erfolgt der Zugang ins LWL-Archivamt nun über den Nordeingang (s. Lageplan)..archivamt.hypotheses.org/…/03_AAWbau_Gebaeudeskizze_Zugang_Nord.pdf Weiterlesen

Katalog zur Dauerausstellung „Gelsenkirchen im Nationalsozialismus“ erschienen!

Seit 2015 ist in der Dokumentationsstätte „Gelsenkirchen im Nationalsozialismus“ an der Cranger Straße eine neue Dauerausstellung zu besichtigen. Wie von vielen Besucherinnen und Besuchern gewünscht, liegt nun auch der Katalog zu dieser Ausstellung vor. Der Band, der in der Schriftenreihe des Instituts für Stadtgeschichte erschienen ist, dokumentiert den aktuellen Kenntnisstand zur Geschichte des Nationalsozialismus in Gelsenkirchen, indem er einen Großteil der in der Ausstellung präsentierten Bilder und Dokumente im Zusammenhang erläutert.

Der Katalog ist zum Preis von € 24,95 in der Dokumentationsstätte „Gelsenkirchen im Nationalsozialismus“, in der Stadt- und Touristinfo im Hans-Sachs-Haus und auch im Buchhandel erhältlich.

 

 

Daniel Schmidt (Hrsg.)

Gelsenkirchen im Nationalsozialismus. Katalog zur Dauerausstellung

Schriftenreihe des Instituts für Stadtgeschichte. Materialien, Band 12

Klartext Verlag Essen

  1. Auflage August 2017

280 Seiten, 450 Abbildungen

ISBN 978-3-8375-1672-2

€ 24,95