Ausbildungsstelle als FAMI im Kommunalarchiv Sprockhövel

Die Stadtverwaltung Sprockhövel stellt zum 01.09.2018 eine Auszubildende bzw. einen

Wappen der Stadt Sprockhövel

Auszubildenden in folgendem Beruf ein: Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Archiv.

Hier finden Sie die Stellenausschreibung der Stadtverwaltung Sprockhövel:

Stellenausschreibung FAMI

Nähere Auskünfte sind möglich unter der Rufnummer 02339/917-555 und 917-302.

Anzahl der Ausleihen aus Adelsarchiven- Zahl des Monats Januar

Am letzten Werktag im Monat erhalten Beschäftigte ihren Lohn. Dann veröffentlichen wir die Zahl des Monats. Diese bieten einen Einblick in die tägliche Arbeit auf statistischer Ebene.

Die Tabelle zeigt die Anzahl der Ausleihen sowie das Archiv, aus welchem die Archivalien entliehen wurden

Die Nutzer des LWL-Archivamtes sehen häufig Archivalien aus den Adelsarchiven Westfalen-Lippe ein. Die bestellten Unterlagen werden von den Archivaren aus den Schlössern und Höfen geholt und für die Benutzung vorbereitet.

Im Jahr 2017 kam es insgesamt auf 245 Ausleihen aus den Adelsarchiven. Damit repräsentiert diese Anzahl auch die Zahl des Monats Januar.

Die Chroniken im Kreis Bielefeld – Vergleichende Beobachtungen zu den Amtschroniken im 19. Jahrhundert

von Dr. Jochen Rath

Am 12. Dezember 1817 ordnete der Regierungspräsident in Minden die Anlage lokaler „Chroniken-Bücher“ an. Diese sollten als Vorspann eine Rückschau auf die Jahre 1800 bis 1817 sowie eine allgemeine Statistik enthalten, die bis Ende Februar 1818 einzureichen waren, und danach jährlich fortgeführt werden. Mit Pathos hatte die Regierung zur

Am 12. Dezember 1817 ordnete die Regierung Minden die Anlage von „Chroniken-Büchern“ an, die am 1. Januar 1818 begonnen werden sollten; Stadtarchiv Bielefeld, Bestand 100,2/Ältere Akten, Nr. 147

Führung dieser Amtschroniken aufgerufen, nachdem die als Joch empfundene napoleonische Fremdherrschaft abgeschüttelt worden war und gerade die „Befreiungskriege“ einer Darstellung bedurften: „Ein edles und aufgeklärtes Volk wird stets darauf halten, daß es den ihm zukommenden Platz in der Geschichte behaupte, es wird deshalb die Schicksale der lebenden Generation nicht unter dem Gesichtspunkte einer vorüber eilenden Erscheinung, sondern unter dem eines bleibenden Zusammenhangs mit allen Geschlechtern künftiger Jahrhunderte betrachten, und diesen Zusammenhang, wahrhaft wie er der That nach ist, auch äußerlich in Wort und Schrift zu begründen sich angelegen seyn lassen.“ Weiterlesen

25 Jahre Ausbildung zur Sozialarbeit in Westfalen

von Philipp Mendisch

Dieser Text ist Teil der Serie „Der LWL vor 50 Jahren“, in der die Auszubildenden zum/zur Fachangestellten für Medien und Informationsdienste (FaMI) – Fachrichtung Archiv des LWL-Archivamtes für Westfalen Einblicke in die Geschichte des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL) geben.

Am 27. Oktober 1967 gab der damalige Landesdirektor des Landschaftsverbands Westfalen-Lippe (LWL), Dr. Anton Köchling, anlässlich des 25-jährigen Jubiläums der Landeshauptmann-Salzmann Schule in Bielefeld einen groben Überblick über den Werdegang dieser Einrichtung, die sich im Verlauf ihrer Geschichte von einer Provinzialschule für Volkspflege zu einer höheren Fachhochschule für Sozialarbeit entwickelt hatte.

Ursprünglich war die damalige Wohlfahrtsschule für Sozialarbeit 1941 als erste überkonfessionelle Schule in Dortmund gegründet worden. Ziel war es dabei, gute, anfangs nur weibliche, Fürsorgekräfte auszubilden und für den Berufsalltag vorzubereiten.Die Lage der Schule in Dortmund, die dazu führte, dass die Schülerinnen mit den sozialen Problemen der Stadt in Berührung kamen, sowie die religiöse Toleranz trugen laut Köchling zum Erfolg der Schule bei. Die erste Direktorin der Schule, Paula Schröder, schaffte es trotz der erschwerten Bedingungen durch den Zweiten Weltkrieg sowie der Zerstörung des Schulgebäudes 1943 gleich in der Anfangsphase für gute Anmeldezahlen zu sorgen. Weiterlesen

Ausbildungsstelle als FAMI im Kommunalarchiv Herford

Die Hansestadt Herford stellt zum 01.08.2018 eine Auszubildende bzw. einen Auszubildenden in folgendem Beruf ein: Fachangestellte/r für Medien- und Informationsdienste, Fachrichtung Archiv.

Hier finden Sie die Stellenausschreibung der Stadt Herford:

Ausschreibung 2018 Archiv

Weitere Fragen beantwortet Ihnen gern Frau Dröge in der Haupt- und Personalabteilung unter der Tel.-Nr. 05221 / 189-791.