Feldpost und Verlustlisten im Ersten Weltkrieg – Besondere Quellen für die Familienforschung

Der Arbeitskreis Familienforschung des Heimatvereins Greven lädt am Dienstag, 7. Juni 2016, 19 Uhr im Heimathaus „Alte Post“ in Greven, Münsterstraße/Ecke Fredenstiege, zum monatlichen Treffen. Elisabeth Frische (siehe https://archivamt.hypotheses.org/3601) referiert über Feldpost und Verlustlisten im Ersten Weltkrieg.

Aus der Veranstaltungsankündigung des Heimatvereins Greven:

„Liebe Interessierte an Heimat- und Familienforschung in Greven,

in diesen Tagen erinnern wir uns an die grauenvolle Schlacht von Verdun, die vor 100 Jahren auf beiden Seiten der Front Hunderttausenden Tod und Verderben gebracht hat. Dort haben auch Grevener gekämpft und gelitten. Sie haben versucht, den Kontakt zur Heimat mit Feldpost aufrecht zu halten, so lange es möglich war. Den Gefallenen sind Gedenkstätten errichtet worden. Von denjenigen, die den Krieg verwundet und traumatisiert überlebt haben, wissen wir wenig. Sie haben über ihre Erlebnisse kaum berichtet, waren meist auch gar nicht in der Lage, das erlebte Grauen in Worte zu fassen. Das betraf in besonderer Weise die Soldaten, die selbst die Schlacht um Verdun miterlebt haben.

Die Quellenlage zum 1. Weltkrieg war bisher für den Familienforscher sehr begrenzt, weil ein großer Teil des militärischen Aktenmaterials aus dem 1. Weltkrieg bei einem Bombenangriff auf Berlin (1945) komplett vernichtet wurde. Es hat allerdings vom ersten Kriegstag an täglich erscheinende amtliche Bekanntmachungen im Zeitungsformat gegeben, die sogenannten Verlustlisten. In ihnen wurde in Kurzform berichtet, wer verwundet, vermißt, in Gefangenschaft geraten oder umgekommen ist. Diese Listen, die etwa 5 Millionen Einträge enthalten, sind kürzlich von Mitgliedern des Vereins Computergenealogie ausgewertet und ins Internet gestellt worden. Damit ist auch für die Grevener Familienforschung eine weitere Quelle zugänglich, über die man mehr vom Schicksal Grevener Kriegsteilnehmer im 1. Weltkrieg erfahren kann.“

Allgemeine Informationen des Vereins Computergenealogie zu den Verlustlisten des Ersten Weltkrieges finden sich unter http://wiki-de.genealogy.net/Verlustlisten_Erster_Weltkrieg/Projekt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.